Spaziergang mit Buddylein

Am Samstag waren das Buddylein und ich mal wieder ganz lange on tour an der Weser, dem Werdersee und umzu.

Uns ist aufgefallen, wir Artenarm unsere Wiesen geworden sind.

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 050 (640x472)

Auf dieser riesigen Wiese gab es kein einziges sichtbares Insekt.

Anders hier

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 154 (640x480)

Hier gab es immerhin ein paar Insekten

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 042 (640x473)Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 160 (640x480)

einen Feldhasen

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 156 (640x480)

einen Schmetterling (Waldbrettspiel)

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 203 (640x479)

und auf der angrenzenden Weser Gänse und Gössel

Werdersee, Neuer Weserbogen, NSG Neue Weser 7.5.2017 147 (640x446)

Alles hängt zusammen und es liegt an uns, dass das Artensterben gestoppt wird. Wir können nicht viel machen, aber ganz tatenlos müssen wir nicht zuschauen. 

Wenn ihr mögt, unterschreibt doch bitte diesen Aufruf des BUND

https://aktion.bund.net/europ%C3%A4ische-b%C3%BCrgerinitiative-gegen-glyphosat

 

Advertisements

19 Kommentare zu „Spaziergang mit Buddylein

  1. Wie gerne laufe ich immer auf euren Spaziergängen mit, liebe Brigitte, an der Weser und umzu, es ist so herrlich da bei euch!
    Oh, ja, da hast du recht, manche Wiesen verkarsten regelrecht, und wo es dann keine Blüten mehr gibt, gibt es eben auch keine Insekten mehr. Ich kämpf hier bei unseren Wiesen im Garten immer einen stillen Kampf mit unserem fürs Mähen beauftragten Nachbarn, hihihi, nein, Späßken, aber wir hatten da mal so drüber gesprochen und mittlerweile läßt er sich gerade im Sommer doch auch bissel Zeit, die Wiese ist immer so hübsch mit Butterblumen und Gänseblümchen und den Wildkräutern!
    Siehste, auf der zweiten Wiese sind halt auch Blümkes, da gibt es wenigstens ein paar Insekten. Schön sind die Bilder, die dottergelbe Blüte mit Biene und der niedliche Marienkäfer! Feldhasen gibt es ja wohl auch nicht mehr so viele.
    Und Schmetterlinge sind sooooo hübsch, aber auch sie brauchen Blüten und Nektar, wunderschön ist dein Waldbrettspiel! Gänse und Gösseln sind ein herziger Anblick, ja, da müssen wir schon mal bissel den „Hintern“ hochkriegen, wenn wir am Artensterben was ändern wollen, den Aufruf vom BUND hab ich unterschrieben!
    Habt einen feinen Restabend noch, ihr lieben Bees, liebe Grüße
    eure Emms.

    Gefällt 1 Person

    1. Prima! Noch stehst du nicht auf der Liste, ich musste meine Unterschrift noch mal bestätigen in einer empfangenen EMail.
      Ja, es ist schon sehr bedrohlich, wenn auch die Vögel schon ausbleiben 😦
      Uns wird es ja nicht mehr so sehr treffen, aber für die Jungen müssen wir eingreifen, denn wir haben das alles schließlich verschuldet. Ich meine nicht dich und mich, aber unsere Generation.

      Gefällt 1 Person

  2. Kommt bestimmt noch, oder vielleicht muß ich auch noch was bestätigen, E-Mail-Adresse ist ja angegeben. Schaun wir mal, hihihi!
    Ich denke auch, daß wir nicht mehr so ganz viel davon betroffen sein werden, aber wie sagt man doch so schön, „wir haben uns die Erde von unseren Kindern nur geborgt“, da müssen wir auch entsprechend verantwortungsvoll handeln, genau!

    Gefällt 1 Person

    1. So ist es und so Gott will bekommst du noch Enkelchen. Denen MÜSSEN wir all das erhalten und vielleicht sogar wiederholen, was wir noch gekannt haben. Ich habe heute einen schrecklichen Bericht gelesen von dem berühmten Stephen Hawking
      http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/stephen-hawking-gibt-menschheit-noch-100-jahre-auf-der-erde-a-1146451.html
      Irgendwie bin ich da froh, keine Enkelkinder zu haben, obwohl ich gerne welche gehabt hätte.

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, so Gott will, könnte das noch möglich sein, und da sind ja auch die Kinderkes und Enkelchen meiner Freundinnen, da fühlt man sich ja auch mit für verantwortlich, und da müssen wir wirklich was tun, um das zu erhalten und zu beschützen! Es ist so wertvoll!!!
        Der Bericht ist echt schrecklich, aber ich glaube, daß das keine unumstößliche Tatsache ist sondern lediglich eine Berechnung nach dem „Ist-Zustand“, ich bin auch überzeugt davon, daß manche Systeme sich letztlich doch wieder selbst regulieren werden, aber das löst uns ja nicht aus der Verantwortung. Und ich versuche dann immer, so ein bissel wie weiland Luther zu denken, „wenn ich wüßte, daß morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, aber obwohl ich auch gerne Enkelkinder hätte, bin ich da doch oft ganz bei dir, da bin ich froh, daß ich keine habe!

        Gefällt 1 Person

        1. Bleiben wir optimistisch und tun was wir können.
          Ich bin so gerne in der Natur und liebe Pflanzen und Tiere, es wäre zu schade auf immer mehr Arten zu verzichten und ein Leben ohne singende Vögel am Morgen wäre für mich unerträglich.
          Optimistisch machen mich die vielen jungen Leute vom NABU, vom BUND und andere Organisationen, die sich unermüdlich einsetzen.
          Daumen drücken, fingers crossed

          Gefällt 1 Person

          1. Das bleiben wir auf jeden Fall, sonst hätte man ja auch nicht den Schwung, noch was zu tun! Ich liebe die Natur auch sehr, genau wie du Pflanzen und Tiere, da hat mein Papa als echter Waldläufer schon für gesorgt, hihihi, und das hat er zum Glück auch an seinen Enkel weiter vermittelt, das freut mich immer so. Oh, nein, was wäre das ohne singende Vögel am Morgen, das wäre für mich auch furchtbar, trotz meines Nachteulendaseins!
            Jaaaa, das glaube ich dir und das finde ich auch toll, daß beim NABU und beim BUND so viele junge Leute dabei sind, das macht wirklich optimistisch! Und mich macht es auch optimistisch, wenn so ein kleiner 6-jähriger Fant mit mir und meiner Freundin durch den Zoo trabt und glücklich und interessiert ist, die nächste Generation, die dann hoffentlich schützen und sich einsetzen wird.
            Jawoll, ganz doll, Daumen drücken, fingers crossed!

            Gefällt 1 Person

  3. Huhu Brigitte,
    ich bin auch wieder da. Hatte 3 Tage Arbeit ohne Ende und musste heute erst mal so ganz normale Routinearbeiten nachholen, die liegen geblieben waren.
    Jetzt hatte ich hier ganz viel nachträglich zu lesen, ich muss ja schließlich auf Stand bleiben, lol. Die feine Abschiedsparty für Lililein, die super Fotos von Krissie, zu gerne hätte ich gesehen, wie du bei dem Spaziergang über den Zaun kletterst, hihi. Was ich nicht gefunden habe, vllt. übersehen, in welchem Zoo du warst an dem „Urlaubstag“, oder kommt das noch?
    Wenn bei euch so wenige Insekten sind liegt das vllt daran, dass die alle bei mir sind? Ich kann keine Tür und kein Fenster öffnen ohne Insektenschutz davor und der Garten brummt von Hummeln und Bienen. Schmetterlinge gibt es auch, aber richtig viele kommen erst, wenn demnächst der Sommerflieder blüht, der heißt ja schließlich auch Schmetterlingsstrauch.
    Ich wünsche dir eine gute Woche und schicke dir liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Moin moin Eva,
      ich war im Tierpark Hagenbeck und hab Yoghis Sohn und meine Lebensabschnittsfreundin Viktoria besucht. Viktoria war eine Zeit lang im Zoo am Meer.
      Bericht folgt sicher noch. Ich hab so viel zu berichten, dass manchen dann schon überholt ist, lol.
      Wenn dein Schmetterlingsflieder voll mit Schmetterlingen ist musst du ein Foto posten. Das möchte ich sehen, hier bleiben auch die Schmetterlingsflieder leer.
      LG Brigitte

      Gefällt mir

  4. Hallo Brigitte,

    ein wunderbarer Spaziergang…. Zum Glück summt es bei mir noch auf den Feldern. Ein Bauer hat auch eine Schmetterlingswiese angelegt auf einem Teil seiner Äcker. Aber es ist schon bedenklich, wie der Mensch in die Natur eingreift. 😦 Daher habe ich die Petition auch unterschrieben.

    LG Elke

    Gefällt 1 Person

    1. Moin moin Elke,
      Das ist toll, dass ein Bauer eine Schmetterlingswiese stehen lässt. Da können noch tausende andere Insekten überleben 🙂
      Ich muss so oft an die riesige Blumenwiese vor Ameland denken. Das war auf dem Heimweg von Felix in Leeuwarden.
      Sowas Tolles hatte ich lange nicht mehr gesehen. Früher blühten die Wiesen um Aachen umzu und dann hab ich mal Blumenwiesen, bzw. Almwiesen am Monte Baldo in Bella Italia gesehen.
      Danke für deine Unterschrift, jede zählt.
      Hab einen schönen Tag und solltest du Daumen benötigen, meine sind gedrückt.
      LG Brigitte

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Brigitte. Ich habe auch unterschrieben. Danke schön für Deine wunderbaren Berichte und Fotos. Ich genieße das sehr. Leider reise ich im September erst nach Ungarn. Hoffe dann natürlich Fiete zu besuchen. Werde auch darüber berichten. LG.Ursel

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s