***G20 Gipfel …

…mal aus einer anderen Sicht.  Rund um den Tisch sitzen landestypische Tiere in Alphabetischer Reihenfolge (von links nach rechts).

Draufklicken zum Ansehen in einem größeren Format 

 

G20 Gipfel 2017

Es ist verdammt schwer, für diese Ländern spezifische, wild lebende Säugetiere zu finden. Wir hatten mal Wölfe und Bären und Luchse. Jetzt haben wir Damwild und Kaninchen. Sogar die kleinen Feldhamster rotten wir gerade aus und das ist keinesfalls nur bei uns so, überall ist das Aussterben weiterer Arten programmiert und wir sind auf Zoos und Tierparks angewiesen um Arten zu erhalten und zu erleben.

Hoffentlich bringt der G20 Gipfel in Sachen Artenschutz einen Fortschritt, denn  der Klimawandel bedroht die noch existierenden Arten enorm.

 

Alle Tiere, die um den Tisch herum sitzen,  findet ihr hier im Flickr Album in einem größeren Format abgebildet 

https://flic.kr/s/aHskYQ69mR

 

Dieser kleine tierische G20 Gipfel muss natürlich nicht bierernst genommen werden und die Auswahl der in den Ländern noch wild lebenden Säugetieren ist u.a. auch den vorhandenen Fotos  geschuldet.    Alle Aufnahmen sind von mir,  bis auf den Panda (Safi Kok), das Damwild (Rita) und den Nasenbären (Elke). 

Ich würde mich übrigens echt freuen, wenn ihr mir ein paar landestypische, wild lebende Säugetiere für die teilnehmenden Damen und Herren vorschlagen würdet 

  • Argentinien (Präsident: Mauricio Macri)
  • Australien (Premierminister: Malcolm Turnbull)
  • Brasilien (Präsident: Michel Temer*)
  • China (Präsident: Xi Jinping)
  • Deutschland (Bundeskanzlerin: Angela Merkel)
  • Europäische Union (EU-Ratspräsident: Donald Tusk; EU-Kommissionspräsident: Jean-Claude Juncker)
  • Frankreich (Präsident: Emmanuel Macron)
  • Großbritannien (Premierministerin: Theresa May)
  • Indien (Premierminister: Narendra Damodardas Modi)
  • Indonesien (Präsident: Joko Widodo)
  • Italien (Ministerpräsident: Paolo Gentiloni)
  • Japan (Ministerpräsident: Shinzo Abe)
  • Kanada (Premierminister: Justin Trudeau)
  • Mexiko (Präsident: Enrique Pena Nieto)
  • Russland (Präsident: Wladimir Putin)
  • Saudi-Arabien (König: Salman bin Abdulaziz Al Saud)
  • Südafrika (Präsident: Jacob Gedhleyihlekisa Zuma)
  • Südkorea (Präsident: Moon Jae-in)
  • Türkei (Präsident: Recep Tayyip Erdogan)
  • USA (Präsident: Donald Trump)

 

update (Saudi-Arabiens König Salman Abdulaziz wird nicht zum G20-Gipfel nach Hamburg fahren. Laut saudischer Botschaft wird Staatsminister Ibrahim al-Assaf anstelle des Königs die Delegation leiten.)

Advertisements

54 Kommentare zu „***G20 Gipfel …

  1. Super Idee G20 mal auf diese Art zu sehen. Das war schwierig und hat doch viel arbeit gemacht, dafür vielen Dank, zu mal es auch zum Überlegen anregt.
    Einen schönen Abend und eine gute Nacht
    Brigitte

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das hat es. Das war ne echte Fleißarbeit 😉
      aber ich habe sehr viel über die Ausrottung wildlebender Tiere all überall gelernt. Besonders auch bei uns 😦
      Ich wünsche dir auch einen schönen Abend, liebe Brigitte!
      LG Brigitte

      Gefällt mir

  2. Wow, das ist echt eine Fleißarbeit. 🙂

    Für Australien fallen wir die Kängurus und die Keas ein. Oder die Beutelteufel.

    Indonesien: Der Malaienbär

    Indien: Der indische Mungo. Sie einen habe ich schon im Heidelberger Zoo mal gesehen.

    Für die anderen muss ich morgen mal in Ruhe überlegen. Es wird schon wieder Zeit, schlafen zu gehen. Gute Nacht! 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Wow, dafür hast du dir aber redlich ein Fleißkärtchen verdient, toll!
    Ich hoffe auch sehr, daß der G20-Gipfel was bringt in Sachen Artenschutz und Klimawandel, wie immer stirbt ja die Hoffnung zuletzt!
    Die Bilder der Tiere sind schön!
    Bei Australien fällt mir auch noch Känguru und Beutelteufel ein, ich glaube, Wombats auch?
    Für Deutschland wären es Wildschweine, und Dachse? Und Füchse und Rehe gehören wohl auch so zu einem „deutschen“ Wald?!
    Elche und Rentiere sind ja auch noch landestypisch für den Norden von Europa, also die Europäische Union.
    Für Amerika fällt mir noch der Bison ein.
    Ich denk auch noch mal weiter drüber nach!
    Jedenfalls ist das eine tolle Idee gewesen mit dem „tierischen“ G20-Gipfel!!!

    Gefällt 1 Person

      1. Ach, auch nicht mehr freilebend, meine Güte!
        Ich hatte jetzt nur so aus dem Kopf überlegt und nicht nachgeguckt!
        Hihihihi, ja, Wildschwein für Frau Merkel und einen großen Keiler für das Trumpeltier, lol!
        Es blitzt und donnert jetzt hier! Ich hoffe, es bleibt bei einem normalen Gewitter!

        Gefällt 1 Person

  4. Es sollte auch ein bisschen passen und den Hirsch für Frau Merkel fand ich nicht schlecht und den Präriehund für das Trumpeltier auch nicht, lol.
    Wie gesagt, man muss es nicht bierernst nehmen.

    Ganz fest die Daumen gedrückt, dass nix passiert!!!

    Ich gönn mir jetzt meinen Vino. Machst du mit ?

    Gefällt 1 Person

      1. Prost! Trinken wir mal auf einen einigermaßen friedlich Verlauf des Gipfels und auf vielleicht einige kleine Erfolge. Ich bin froh, wenn die alle wieder weg sind 😉
        Für die Euröpäische Union steht der Otter und noch ein Tier, das ich vergessen habe.
        Ich hab mich durch alle teilnehmenden Länder gewühlt. Echt Fleißarbeit, aber auch sehr interessant. Was ich da alles gelesen habe, weia.
        Wir unterschreiben Petitionen (zu Recht) gegen die Abholzung der Urwälder und haben doch selber unseren Urwald abgeholzt und alle darin lebenden Tiere ausgerottet.
        Glaubst du, ich hätte ein etwas größeres Säugetier für Großbritannien gefunden? Oder für Frankreich?
        In Italien leben in den Bergen noch wilde Schafe, sonst och nüscht mehr.
        Prost!

        Gefällt 1 Person

        1. Oooh, ja, da trinke ich gerne mit drauf, auf einen wenigstens einigermaßen friedlichen Verlauf, und kleine Erfolge wären auch gut! Da kann ich mich dir nur anschließen, ich bin auch froh, wenn die alle wieder weg sind!
          Stimmt, der Otter! Das ist wirklich eine großartige Fleißarbeit, ich kann mir das gut vorstellen, wie du dich da durch gewühlt hast, ich hab gerade mal nur so aus dem Kopp überlegt und mir fiel kaum was ein. Jaaa, die Petionen gegen die Abholzung der Urwälder sind sicher wichtig, aber unsere eigenen haben wir wirklich schon abgeholzt und wie gesagt, außer den Tieren, die du gefunden hattest gerade für Europa, da fiel mir auch eben nichts mehr zu ein. Na, wenigstens gibt es in Italien noch wildlebende Schafe, ist ja auch schon mal was! Traurig ist das!
          Aber nützt ja nüscht, wie sagt man so schön „aus einem verzagten Arsch kommt kein fröhlicher Furz“, also müssen wir gucken, das wir wenigstens mit kleinen Schritten was verändern zum Guten hin!
          Prost!

          Gefällt 1 Person

              1. Moin moin,
                es ist sehr warm hier, aber wir sind nicht dunkelrot wie ihr.
                Macht die Jalousien runter und es euch vor dem neuen TV gemütlich.
                Aber nicht nach HH gucken, da gibt´s nur Krawall.

                Das finde ich echt unmöglich.
                Es gibt friedliche Möglichkeiten zu protestieren.
                Habt´s fein, ihr lieben Emms
                eure Bees

                Gefällt 2 Personen

                1. Moin moin, ihr lieben Bees,
                  hier ist es sowas von schwül! Und ich mußte noch raus, aber hab ich dann schon relativ früh gemacht, trotzdem war ich völlig verschwitzt!
                  Balkonien geht noch so einigermaßen, weil es bissel windig geworden ist!

                  Himmel, hilf, was geht denn da in HH ab??? Sind die alle irre oder isses da auch so warm und das ist das „falling-down-Syndrom??! Das ist absolut unmöglich, das ist kein Protest, das ist pöbeln und Krawall, so kann man überhaupt nichts erreichen, im Gegenteil, alle friedlichen Demonstranten werden jetzt mit dem Mob in einen Pott geworfen! Es ist zum ko……“!!! Nee, das muß ich nicht auch noch in groß auf meinem schönen neuen Kino-Fernseher sehen, dann raste ich aus! Guter Kommentar bei dem Video, „wie im Mittelalter“ oder „zurück in die Steinzeit“!

                  Ich hoffe, bei euch ist das Wetter besser btw. nicht so schwül-heiß, habts auch fein, ihr lieben Bees,
                  eure Emms.

                  Gefällt 1 Person

  5. Hallo Brigitte!
    Sehr gute Arbeit.
    Vielen Dank für die viele Arbeit.
    Vom G 20 Gipfel erwartet ich gar nichts.
    Die Herrscher treffen sich bloß, um Hof zu halten und die breite Masse für dumm zu verkaufen.
    Jedes Land denkt nur an sich, und wenn es zu Kompromissen kommt, dann nur weil es sich für mehrere Länder finanziell lohnt oder von anderen Ländern Stimmen gekauft wurden.
    Bevor ein G 20 Gipfel etwas für Tier & Mensch verbessert, gibt es eher eine Steuersenkung nach einer Bundestagswahl 😉
    Einen Gipfel in einer Millionenstadt zu veranstalten ist eine Frechheit sondergleichen.
    Wenn die (Länderchefs) sich was zu sagen haben sollten, können sie das Treffen auch in einer Oase in der Wüste oder auf einem Atoll veranstalten.
    Liebe Grüße Jens

    Bild 134251_01

    Gefällt 2 Personen

  6. Deine Idee vom tierischen G20 finde ich klasse!
    Aber, den Poitikern Tiere zuzuordnen fällt mir etwas schwer, weil ich die Tiere höher wertschätze.
    Ich hoffe die Tiere sind nicht jetzt beleidigt:
    Für „Erdo“ fällt mir der Mufflon ein. Für den „Trampel“, der Bison.
    Für Russland: Braunbär. Australien vielleicht einen Wombat.
    Mehr fällt mir jetzt nicht ein.
    Gute Nacht 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hihi, ich habe auch lange überlegt. Der Schwarzschwanz Präriehund erschien mir eine gute Wahl zu sein. Sie sehen harmlos aus, sind aber sehr egoistisch wenn´s um ihren Vorteil geht.

      Töten macht erfolgreicher
      „Aber warum töten die Präriehunde ihre eher harmlosen Nachbarn? „Unsere Ergebnisse sind überraschend, weil sowohl Präriehunde als auch Ziesel pflanzenfressend sind und noch dazu unterschiedliche Größe haben“, so Hoogland und Brown. „Bisher waren solche Fälle zwischenartlicher Tötung nur von Raubtieren bekannt.“ Ein naheliegender Grund für die Tötungen könnte sein, dass eine Dezimierung der Ziesel die Nahrungskonkurrenz zwischen den beiden Arten reduziert: Sind weniger Ziesel vorhanden, bleibt mehr Gras für die Präriehunde übrig.“
      Quelle
      http://www.wissenschaft.de/leben-umwelt/biologie/-/journal_content/56/12054/10716273/Pr%C3%A4riehunde-sind-Killer/

      Liebe Grüße
      Brigitte

      Gefällt 2 Personen

  7. Das ist wirklich wunderschön,die lieben Kerlchen alle,liebe Brigitte!
    Eine moderne „Arche Noah“! Ich denke mal,wenn diese Tiere alle zusammensitzen und beratschlagen könnten,würde mehr dabei herauskommen als bei all diesen „Großkopferten“

    Einen schönen Tag für euch und liebe Grüße von Brigitte.

    Gefällt 1 Person

        1. Ich muss nachher mal raus, aber das wird schon gehen.
          25° im Schatten haben wir jetzt.

          Das Geschehen in Hamburg ist schrecklich, man fürchtet um die Menschen die dort leben und auch um die Polizisten. Die tun ja nur ihre Arbeit.

          Gefällt mir

  8. [offtopic – d‘ Stuagadder Gelbköpf]
    Liebe Brigitte, du hast dich in Jens‘ Blog für die Cannstatter Gelbköpfe interessiert und überlegt, ob du sie vielleicht mal besuchen kommst. Mit dem Besichtigen ist das so eine Sache…. Ich hab sie auch schon oft gesehen, öfter noch gehört (z.B. beim morgendlichen Umsteigen am Cannstatter Bahnhof, im Rosensteinpark, in der Wilhelma). Aber es war immer zufällig, nie gewollt. Wenn man die Viecher extra sucht, sind sie verschwunden. Jedesmal, wenn ich durch den Rosensteinpark gelaufen bin und bewusst nach den Vögeln Ausschau gehalten hab, war nix. Dazu kommt, dass sie im Sommer viel heimlicher sind, nicht nur wegen ihrer Tarnfarbe, auch weil sie weniger gruppenweise auftreten und in der Nähe ihrer Bruthöhlen wohlweislich den Schnabel halten. Wenn du also kommst, sei nicht enttäuscht 🙂
    Es gibt übrigens eine nette Geschichte über eine Reporterin des SWR, die eine Story über die Amazonen machen wollte. Die war mit Kameramann, Tontechniker, Tross und NaBu-Fachmann unterwegs, ohne auch nur eine grüne Feder zu Gesicht zu bekommen. Nach zwei Tagen erfolgloser Suche haben sie’s dann drangegeben. Als Abschluss sozusagen haben sie dann in ihrer Wohnung noch was getrunken – und jetzt rat mal, wer da im Kirschenbaum hinterm Haus eine Orgie veranstaltet hat? (nachzulesen in Tatjanas Tiergeschichten – Tatjana Gessler).
    Liebe Grüsse aus Stuttgart
    Velvet

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen liebe Velvet,
      vielen Dank für den Hinweis. Vögel sind sowieso sehr speziell. Sie zu suchen hat wenig Zweck und ich musste jetzt über deinen Bericht herzlich lachen.
      Ich hab nur so gedacht, dass ich meine Vogelsammelleidenschaft und einen Besuch bei Corinna (endlich mal) verbinden könnte.
      Vielleicht bietet sich der Herbst an, da ist die Flora der Wilhelma sicher auch wunderschön.
      Vielen Dank jedenfalls und ganz liebe Grüße in den heißen Süden
      Brigitte

      Gefällt mir

      1. Liebe Brigitte,
        die Wilhelma ist zu jeder Jahreszeit schön, selbst im Winter sind die Gewächshäuser absolut einen Besuch wert. Highlight ist natürlich die Magnolienblüte, aber auch die kommt, wie’s ihr grad passt 🙂 . Und im Anschluss gibt’s ja den Rosensteinpark gratis.
        Liebe Grüsse Velvet

        Gefällt 1 Person

        1. Hallo liebe Velvet,
          ich hoffe, ich schaffe es mal nach Stuttgart.
          Mit Übernachtung müsste es gehen.
          Vor ganz, ganz langer Zeit war ich mal in der Wilhelma und weiß,noch, dass ich alles ganz toll dort fand. Fauna und Flora gleichermaßen.
          Danke noch mal für deinen Tipp mit dem Rosensteinpark 🙂
          Liebe Grüße
          Brigitte

          Gefällt mir

  9. Meine Güte, in Hamburg ist es echt schrecklich. 22.000 Polizisten sind im Einsatz und haben nun Verstärkung angefordert… 😦 Das Dumme ist ja auch immer, dass die friedliebenden Demonstranten in einem schlechten Licht gesehen werden.

    Zu Argentinien und/oder Mexiko ist mir noch der Ameisenbär oder das Tamandua eingefallen In Argentinien soll es noch Ozelots und Jaguare geben.
    Brasilien hat Faultiere und Wasserschweine, China Tibetantilopen
    Für Deutschland ist mir noch das Murmeltier in den Alpen eingefallen

    Gefällt 1 Person

    1. Unfassbar, was da abgeht.
      Ich hoffe, die Polizei kriegt das in den Griff, es macht mir echt Angst 😦

      Ist es nicht „lustig“, dass wir mal ein Land waren mit Braunbären und Wölfen und jetzt fallen einem nur noch Rehe und Hasen und Füchse ein.
      Da ist ein Murmeltier schon ein ‚Exot‘

      Gefällt 2 Personen

      1. Da hast du Recht. Mit meinen Abschnitten…. Der Wolf kommt vielleicht zurück, aber da geraten viele ja in Panik deswegen.

        Ich bin froh, dass Anne nicht arbeiten muss. Einfach Autos anzünden, Straßenzüge verwüsten – wo sind wir denn? 😦

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s