Srecna Badnja Vece + update

Ich wünschte meinen Freunden heute

 „Mir Bozji, Hristos se rodi“ Christus ist geboren!

Sie antworteten darauf

„Vaistinu se rodi“ Er wurde tatsächlich geboren!

So ist es Brauch in Serbien.

Und heute wurde das Fasten gebrochen.  Weihnachten wird gefeiert!

Die Torte, die eine der Töchter heute gebacken hat,  möchte ich euch auf keinen Fall vorenthalten! ♥

serbisch orthodoxe weihnachten 7.1.2019

***********************************************************************************

Einen fröhlichen Heiligen Abend wünsche ich meinen Serbischen Freunden.

Die Serbisch-Orthodoxe Kirchgemeinde richtet sich nach dem Julianischen Kalender, der 13 Tage hinter der gregorianischen Zeitrechnung der katholischen und evangelischen Christen liegt. So fällt Heiligabend für die Serben auf den 6. Januar, Weihnachten auf den 7.

heiliger abend serbien (500x375)

Während am 6. Januar die meisten den Tag der Heiligen Drei Könige feiern, dreht sich in einer Serbisch-Orthodoxen Familie alles um den «Badnji Dan». Der Tag vor Weihnachten ist für viele Familien genauso wichtig wie der Weihnachtstag selbst.

Der 6. Januar ist der Tag, an dem traditionelle Speisen zubereitet werden und alte Bräuche auf das große Fest an Heiligabend einstimmen sollen. 

Das, was ihr auf dem Foto seht, wird traditionell zubereitet und muss auf dem Tisch stehen. Zum einen Wein, das von der Mama selber gebackene Brot, eine Kerze, Obst, Weihrauch und am 24.12. ausgesäter Weizen. Je besser er wächst, desto besser wird das Jahr.

Am Abend wird gemeinsam gegessen, aber nur Fisch, kein Fleisch. Sechs Wochen vor Weihnachten und am Heiligen Abend ist Fastenzeit. Es wird Fastenessen angeboten (keine tierischen Produkte, sondern frischer oder geräucherter Fisch, Salat und Bohnen). Man wartet am Heiligen Abend, nach dem neuen Kalender also am 6. Januar, auf die Geburt Jesu.

Nach Mitternacht wird zu Jesus Christus Geburt gratuliert.

„Mir Boziji, Hristos se rodi“ sagt und schreibt dann jeder jedem. „Gottes Segen, Jesus Christus, Gottes Sohn, der Erlöser der Welt, wurde geboren“

Am 7. Januar wird Weihnachten gefeiert mit einem Festtagsschmaus und Geschenken. Es ist das fröhlichste Fest der Serben und so wünsche ich meinen Freunden und allen, die morgen Weihnachten feiern, ein fröhliches Weihnachtsfest!

Mir Boziji, Hristos se rodi!

 

 

Werbeanzeigen

34 Kommentare zu „Srecna Badnja Vece + update

  1. Wieder ein neues Weihnachtsbrauchtum kennengelernt. Danke dafür. Ich kenne ja leider niemanden, der einer der orthodoxen Kirchen angehört. Ich wußte nur, daß sie am 6. Januar Weihnachten feiern.

    Viele Grüße
    Dietr

  2. Das ist schön, auch einmal etwas über das serbisch-orthodoxe Weihnachtsfest zu lesen und zu sehen!
    Es gibt so schöne Bräuche überall zur entsprechenden Weihnachtszeit, das Brot sieht so lecker aus, und dem Weizen nach zu urteilen wird dieses Jahr ein gutes Jahr!
    Es gibt ja eigentlich auch bei den Katholiken noch eine Fastenzeit vor Weihnachten, sie beginnt nach dem Martinstag am 11. November und dauert auch bis zum Heiligen Abend, sie ist aber in Vergessenheit geraten.
    Danke für den schönen Eintrag und „Mir Boziji, Hristos se rodi“ für deine serbischen Freunde, liebe Grüße
    Monika.

    1. Bei uns zu Hause wurde zumindest an Heiligabend gefastet. Soweit ich mich erinnere hätte es eigentlich die Woche vor Heiligabend sein sollen.
      Aber wer will den Kindern schon den Zugriff auf den Nikolausteller und die selbst gebackenen Plätzchen verwehren?

    2. Gerne 😊
      Letztes Jahr hab ich über die am 6 . Januar traditionelle Eiswette berichtet.
      Erstaunlich, dass wir traditionell am Heiligabend Fisch essen.
      Dann wird das einen religiöse Ursprung haben. Fragen kann ich leider niemanden mehr.

      1. Jaaaa, erinnere ich mich mit Vergnügen dran, an die Eiswette letztes Jahr, und drei weißen Königen, hihihi!
        Das Fischessen zu Heiligabend hat wohl wirklich seinen Ursprung in der Fastenzeit vor Weihnachten vom Martinstag bis zum Heiligen Abend, vorzugsweise war es wohl Karpfen, aber es ging eben jeder Fisch, nur kein Fleisch, auch eine ältere Tradition, die da mit rein gehört, ist die Martinsgans für den Anfang der Fastenzeit, die es dann am Ende zum Heiligen Abend auch wieder gab, dazumalen weit ausgelegt als Fastenspeise weil Wasservogel, die wußten damals auch schon, wie man schlemmt, wenn man es eigentlich nicht darf, lach!

        1. Diesmal kamen sie als Esel, Hund, Katze und Hahn :))
          Danke für die Info zur Fastenzeit!
          Seltsamerweise habe ich diesen und den anderen Kommentar zur Torte erst jetzt gesehen. °!°

          1. Jaaa, das ist klasse, die Bremer Stadtmusikanten, ich hab es gerade im Weser Kurier nachgelesen!
            Merkwürdig, was manchmal so alles mit Kommentaren passiert, lach! Ich hab mittlerweile Benachrichtigungen mitunter unter Werbung.

  3. Auch sehr interessant wie es dort gefeiert wird. Wir ja gestern mit „Weihnachten“ sozusagen durch, sind heute aber auch viele Geschäfte noch geschlossen. Manche holen den Feiertag, wenn auf einen Sonntag gefallen, dann am Montag nach.
    Wünsche dir einen tollen Wochenstart und sende liebe Grüssle
    N☼va

  4. moin Brigitte
    ja es war in der nachrichten diese feiertagen
    ja ich habe etwas vor , wichtig ist kondition zuruck und KG weg hihi
    habe gut und sogar lang geschalfen , herlich
    ja storche getroffen gestern , diese bleibe der winter einfach hier denke ich
    wetter war gestern gut , mal sehen was es heute und der kommende tagen bringt
    wunschen dir ein schone tag
    liebe gruss , Karel

  5. Einer meiner Schulfreunde ist mit einer Russin verheiratet. Die feiern auch gerade Weihnachten! 🤩 Unser Weihnachtsfest haben sie auch gefeiert, die kommen aus dem Feiern gar nicht mehr raus 🤩🎄❤️

  6. Liebe Brigitte,
    da wünsche ich deinen Serbischen Freunden und überhaupt allen Menschen dort auch ein schönes Weihnachtsfest!
    Dankeschön für deine Erklärungen,war mir alles ganz neu.Fein und lecker ist die Festtafel!
    Guten neuen Tag für euch,Knuddler für Buddylein und liebe Grüße
    Brigitte.

    1. Die Festtafel ist noch etwas anderes, liebe Brigitte.
      Dieses sind die traditionellen Gaben, die auf dem Tisch stehen sollten.
      Buddylein liegt neben mir, müde vom ersten Spaziergang 🐕🐾🐾
      Liebe Grüße

      1. Das ist dann so bissel wie bei uns im Vogtland das „Neunerlei“ an Heiligabend.Wenn es dich interessiert,gockel mal danach.
        Streichel das müde Buddylein bitte von mir!
        Auch liebe Grüße von der Be.

  7. Das habe ich nur mal erzählt bekommen von einem Kollegen, der Kroate ist, dass es bei den Serben anders ist. Interessant, again what learned…
    Ich wäre da ein Problem. 😉 Beim Geruch von Weihrauch wird mir leider speiübel. 😦
    Ich wünsche allen einen schönen Montag oder Feiertag, je nachdem
    LG Elke

    1. Moin Elke 😀
      Der Weihrauch ist gut verpackt und riecht nicht. 😌
      Das wäre ja auch blöd beim Tafeln, gelle 😊
      Hab einen guten Tag im Hamsterrad und komm gut wieder nach Hause 🚘

          1. Dann sind wir uns ja einig. :-)
            Und die Torte – das Update ist wunderbar. Ein echtes Kunstwerk, Respekt. :-)

Kommentare sind geschlossen.