Der Rest…

…der Aufnahmen von gestern.

Löffler

In Mitteleuropa ist der Löffler ein lokaler Brut- und Sommervogel, dessen Bestand in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Im Nordwesten Mitteleuropas ist eine deutliche Arealausweitung zu beobachten. Abseits der Brutgebiete ist er ein seltener Durchzügler.

Säbelschnäbler

Der Säbelschnäbler ist eine Vogelart aus der Familie der Säbelschnäbler. Mit seinem schwarzweißen Gefieder zählt er zu den auffallendsten Limikolen. Im Wattenmeer der Nordsee ist er ein häufig zu beobachtender Vogel. 

 

Spießente

Die Spießente ist eine Art aus der Familie der Entenvögel, die im Norden Eurasiens und Nordamerika weit verbreitet ist. In Mitteleuropa brütet diese Art nur unregelmäßig und verhältnismäßig selten. 

Kiebitz

Der Kiebitz ist eine Vogelart aus der Familie der Regenpfeifer. Er brütet typischerweise in den Marschwiesen, auf Vordeichwiesenflächen und anderen Weidelandschaften der Niederungen.

Kiebitz Baby

Rohrammer

Die Rohrammer, auch Rohrspatz genannt, ist eine Vogelart aus der Familie der Ammern. Sie ist ein Brutvogel von Europa und Nordafrika bis Ostasien und fehlt nur auf einigen Mittelmeerinseln. Sie ist besonders häufig in Schilf- und Seggengebieten anzutreffen. Sie ist in Mitteleuropa ein Teilzieher.

Feldlerche

Die Feldlerche ist eine Vogelart aus der Familie der Lerchen. Diese mittelgroße Lerchenart besiedelt fast die gesamte Paläarktis von Irland und Portugal bis Kamtschatka und Japan

Schreihals

Die Möwen (Laridae) bilden eine Vogelfamilie innerhalb der Ordnung der Regenpfeiferartigen (Charadriiformes beziehungsweise Wat- und Möwenvögel). 

Landschaft

Der Begriff Landschaft ist eine Komposition des Substantives Land und des Suffixes -schaft. Das Substantiv „Land“ (mhd. lant) stammt aus dem Germanischen und seine Ausgangsbedeutung könnte „freies Land“, „Brache“ oder auch „Rodungsland“ gewesen sein, da hierzu im Ablaut des Neuschwedischen (dial.) linda steht, was so viel wie „Brachland“ bedeutet. Bereits in germanischer Zeit wandelt sich die Bedeutung von ‚freies, offenes Land‘ zu ‚Staatsgebiet‘, später dann in einen Gegensatz zu Stadt, Wasser etc.

Im Hafen

Ein Krabbenkutter ist ein speziell für den Fang von Nordseegarnelen im Flachwasser ausgerüstetes Fischereifahrzeug, dessen Schleppnetze über Ausleger paarig an den Seiten geführt werden. Als Antrieb dient ein Dieselmotor, der einen in den meisten Fällen ummantelten Propeller antreibt. 

Ende

Die Krabben – auch echte Krabben oder Kurzschwanzkrebse – sind mit ca. 6800 Arten die größte Infraordnung der Ordnung Zehnfußkrebse. Die meisten Krabbenarten leben im Meer, einige aber auch im Süßwasser oder an Land.

Krabbenbrötchen bewahrten uns beide vorm Verhungern :))

Ich mach mal ´ne Pause. Bis bald!

11 Kommentare zu „Der Rest…

  1. Dieses Schild ist herrlich und eine nette Idee. Tolle Landschaft. Deine Bilder geben auch treffend die Stimmung wieder.
    Eine gute Nacht wünscht Brigitte

  2. Das sind tolle Vögel, der Löffler und der Säbelschnäbler, ebenso wie die Spießente! Das Kiebitz-Baby ist ja niedlich! Klasse Bild von der Rohrammer! Lerchen hab ich schon lange nicht mehr gesehen und gehört, und über den Schreihals mußte ich jetzt lachen, sowohl über den Namen als auch über das herrliche Bild! Nomen est omen!
    Die Landschaft ist wunderschön, vor allem mit den feinen Hermann-Löns-Wolken, bei den Krabbenkuttern erinnere ich mich immer an Greetsiel! Und an Krabben pulen, lach, das Schild ist der Hit! Gut, daß du euch beide vor dem verhungern bewahrt hast, hihihi!
    Danke für die guten Informationen, und wir wünschen eine schöne Pause, paßt auf euch auf, gute Nacht und liebe Grüße von uns Emms.

  3. *lacht*…der Spruch ist genial! Du eine gute Tat getan…für den Magen und Verkäufer^^

    Klasse Aufnahmen und schön dazu beschrieben. Einfach herrlich all diese Vögel sehen zu können, und da bleibt es zu hoffen das es noch lange Bestand haben wird. Danke dass du uns mitgenommen hast.

    Wünsche dir eine schöne Pause, viel Spaß bei allem was du machst und liebe Grüssle rübergeschickt

    N☼va

  4. Das war jetzt noch ein feiner Streifzug durch die Natur mit den lieben Vögelchen,“Schreihals“ ist schön! :)
    Ich wünsch dir eine gute und erholsame Pause und bis bald wieder!

    Falls du oder jemand hier Interesse daran haben,Heute Abend kommen auf RBB 20.15 30 schönste Berliner Zoogeschichten.Wird doch das Dreamteam auch dabei sein.

    Liebe Grüße und alles Gute für dich,liebe Brigitte und Buddylein ,
    Brigitte.

  5. moin Brigitte
    tolle bilder von das wunderbare landschaft mit schone vogel
    und herliches essen :)
    schone tag gruss , Karel

  6. Schöne Bilder, liebe Brigitte. Mein einziger Löffler war für mich in Rheinland-Pfalz etwas ganz Besonders. Für Dich kommt einer selten allein!
    Hab eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße,
    Tanja

Kommentare sind geschlossen.