Coronavirus: Darf ich bei einer Ausgangssperre noch mit meinem Hund raus?

DSCN7162 (800x600)

 

Nicht nur der Mensch braucht Bewegung und frische Luft, auch sein bester Freund muss hin und wieder vor die Tür. Doch was machen Hundebesitzer, wenn eine Ausgangssperre gilt?

Darf ich bei einer Ausgangssperre eigentlich noch mit meinem Hund rausgehen, wenn ich selbst nicht infiziert bin?

 
Nach derzeitigem Erkenntnisstand können Haustiere wie Hunde oder Katzen sich nicht mit dem Coronavirus anstecken und es auch nicht übertragen. „Bislang gibt es keine speziellen Hygienevorschriften für Hunde“, sagt Dr. Petra Sindern. Die Tierärztin aus Neu Wulmstorf empfiehlt Hundehaltern aber generell, sich die Hände zu waschen, wenn das Tier angefasst oder mit ihm gekuschelt wurde. Das schützt unter anderem vor Coli-Bakterien oder Salmonellen. Die Hunde selbst müssten aber nicht gereinigt werden. Aktuell sei es außerdem wichtig, den Kot akribisch aufzusammeln. Dies sei jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme.
 

Quelle:

https://www.spiegel.de/gesundheit/coronavirus-darf-ich-bei-einer-ausgangssperre-noch-mit-meinem-hund-raus-a-bbeb029f-0fdd-410e-9f6f-a9f05bda87db-amp

22 Kommentare zu „Coronavirus: Darf ich bei einer Ausgangssperre noch mit meinem Hund raus?

  1. hi Brigitte
    ich hoffe auch das es nicht so weit kommt , das wir drinnen bleiben mussen 😦
    was du sagst wir und unsere 4 beinige freunden mussen bewegung drausen haben
    ich gehe morgen wieder wanderen , so lange es geht 🙂

    ja schone gegend da wo ich diese bilder gemacht habe , bin froh das sie dir gefallen habe
    liebe gruss , Karel

    Gefällt 1 Person

    1. Ja Karel, geh schön weiter wandern wo nicht so viele Leute sind.
      Das tut gut.
      Ich hab eben im TV gesehen, dass viele (fremde) Leute ihre Hilfe anbieten.
      Da finden wir im Zweifel auch jemanden für Buddy.
      Das ist toll, dass die Menschen in der Not zueinander halten.
      Hat mich jetzt sehr aufgemuntert.
      Hab es fein und bleib gesund!
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  2. Eine generelle Ausgangssperre halte ich nur da für sinnvoll, wa normalerweise sehr viele Menschenmassen unterwegs sind, z.B. in den Innenstadtbereichen. Ich wohne am Stadtrand, da ist viel Grün und da kann man sich aus dem Weg gehen und Abstand halten. Ansonsten kann jeder von uns durch Hygienevorsorge selbst etwas dafür tun, daß man sich und andere nicht infiziert. Man muß anderen Leuten auch nicht zu dicht auf die Pelle rücken! Durch meinen Job im Pflegebereich ist mir Händedesinfizieren nach jedem Patienten zur Gewohnheit geworden. Ich habe die Flasche Sterillium immer dabei und wende sie jetzt auch an, wenn ich unterwegs öffentliche Türen, Einkaufswagen oder sonst was angefasst habe. Zum Glück muß ich keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Das ist so ziemlich das einzige, wo ich ernsthafte Bedenken habe,

    Seid umsichtig und bleibt gesund, aber lasst euch nicht bekloppt machen.
    Viele Grüße
    Dieter

    Gefällt 1 Person

    1. Sicher hast du recht, aber eine Ausgangssperre hier ja, dort nein wird sich nicht verwirklichen lassen.
      Es ist alles verdammt schwierig gerade.
      Wir kriegen im Moment keine Desinfektionsmittel.
      Hab schon ein Rezept zum Selbermachen, aber ich fürchte, ich krieg die Zutaten gar nicht.
      Hoffentlich bleiben wir verschont. Wenn nicht müssen wir Buddy in Pflege geben. Alle unsere Freunde und Bekannten und auch die Familie sind selber in einer Notsituation durch Kinder und Enkel die betreut werden müssen.
      Da hat keiner Zeit drei Mal am Tag mit Buddy Gassi zu gehen.
      Öffentliche Verkehrsmittel müssen wir benutzen, weil wir schon lange kein Auto mehr haben.
      War auch nicht notwendig, weil wir zentral wohnen.
      Wir schränken die Fahrten ein, ganz ohne geht’s aber leider nicht.
      Schaun wir einfach mal und hoffen wir, dass wir gesund bleiben.
      Bleib du auch gesund!
      Liebe Grüße, Brigitte

      Gefällt 1 Person

  3. Soweit ich gerade gehört habe,soll bei uns erstmal keine Ausgangssperre kommen,Brigitte.Aber auch dann müsste man doch wenigstens mit seinem Hundcvhen kurz vor die Tür gehen dürfen.

    Beste Wünsche für euch und liebe Grüße von mir!

    Gefällt 1 Person

  4. Wir drücken mal ganz fest die Daumen, daß es nicht soweit kommt mit der Ausgangssperre, aber beim Verhalten mancher Zeitgenossen hege ich da doch meine Zweifel! Aber hoffen können wir!
    Buddylein sieht wieder so knuffig aus auf dem Bild, er hat wieder so schönes, wolliges Fellchen, paßt gut auf euch auf, ihr lieben Bees, wir wünschen einen schönen Abend und schicken liebe Grüße von uns Emms.

    Gefällt 1 Person

    1. Wir haben nur einen Gemeinschaftsgarten.
      Da müsste man hoffen, dass keine NichtHundeFreunde sich aufregen. Könnte ja der Rasen Schaden nehmen oder so.
      Bei dem Egoismus, der sich bei den Hamsterkäufen zeigt, müsste man glatt sowas befürchten.
      Getestet haben wir es noch nie .
      Auch für euch alles Gute und bleibt gesund!

      Gefällt mir

  5. Liebe Brigitte,

    ja für Hundebesitzer ist das wirklich ein Schlamassel. Ich hoffe sehr, dass Ihr verschont bleibt von Virus und Quarantäne! Vielleicht finden sich ansonsten ja wirklich Helfer, es bilden sich ja schon Netzwerke von netten Leuten, die Einkaufen und Hunde ausführen.

    Liebe Grüße
    Christina
    PS: Ich glaub, diesmal sitzt mein Kommentar an der richtigen Stelle. 😉 Ich mach ja sehr viel mit dem Smartphone, und da hüpft das Kommentarfeld oft irgendwo zwischen die anderen Kommentare, frag mich nicht warum! 😉

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Brigitte,
    ich drücke Euch natürlich auch die Daumen, dass Ihr mit Buddylein noch spazieren gehen dürft. Wie sollen die Tiere das plötzlich verstehen dass Frauchen und Herrchen nicht mehr mit ihnen lange Spaziergänge machen können. Für uns alle heißt es jetzt möglichst gesund zu bleiben und unbeschadet durch diese schreckliche Zeit mit dieser fürchterlichen Pandemie zu kommen.
    Bleibt gesund!
    Lg.Ursel

    Gefällt 1 Person

  7. Denke mal diese Regelung wird es dann auch sofort geben falls ihr die Sperre bekommt. Ich finde sie persönlich richtig, auch die harten Strafen und Maßnahmen die getroffen werden wenn nicht. Ist ja leider so…vereinzelt nur und schon meint ein Teil sich nicht daran halten zu müssen.

    Gestern einkaufen gewesen konnte ich sehen wie gesittet es zugeht, auch die Maßnahmen von Absperrungen, sichtbaren Linien für den Abstand und mir kamen auch zwei Hundebesitzer entgegen. Für mich dann leider nicht mehr die Möglichkeit dem Hund näher zu kommen….denn ich merkte nach der Begrüßung dass er es gerne gemacht hätte. Die Tiere werden es ebenfalls merken das etwas nicht stimmt.

    Wir können nur alle hoffen das bei allen Menschen das Hirn einsetzt, sie wie bei euch jetzt schon Abstand halten und das Miteinander wieder Priorität bekommt.

    Passt gut auf euch auf und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.