Die Vögel hinter dem Haus…

…haben sich rar gemacht. Schuld ist ein Elsternpaar, das rabiat alle Vögel vertreibt, egal ob groß oder klein.

Ostern 003 (800x562)

Ein Dompfaff Paar lässt sich GsD sich nicht vertreiben und Rotkehlchen, Meisen und Amseln kommen auch noch, aber nur noch selten.  Ein paar Tage habe ich ganz aufgehört zu füttern und heute habe ich den Futterplatz nun umgestaltet, so dass die Elstern nicht mehr ans Futter gelangen können. Wichtig ist jetzt wieder Wasser. Es ist enorm trocken hier. 

Den Knödelhalter musste ich wegen der Elstern leider entfernen. 

backyard 004 (800x601)

Nur noch Futter aus Spendern, die nicht von Rabenvögeln geplündert werden können gibt es jetzt.

backyard 023 (800x599)

Dieser Fütterer erwies sich als ungeeignet, die Vögel fanden keinen Halt,

backyard 025 (800x599)

 

backyard 026 (800x599)

backyard 027 (800x599)

weswegen ich Holzkeile dran genagelt habe, bis der private Hersteller eine bessere Idee hat.

Ostern 012 (800x599)

Ostern wurde draußen auch eingeläutet. Die Nachbarn und wir brauchen Lichtblicke.

Ostern 014 (800x534)

Ostern 019 (800x580)

Ostern 025 (800x640)

Und nun noch eine Menge Archivbilder vom Futterplatz,  wer Lust und Zeit  hat.

Wie immer jetzt am Schluss der Wunsch „bleibt gesund“

10 Kommentare zu „Die Vögel hinter dem Haus…

  1. Oh, ja, Elstern können sehr rabiat sein. Schade, daß sie dir die ganzen Vögel vertreiben, gut, daß wenigstens einige noch beharrlich sind. Sicher eine gute Idee, daß du den Futterplatz umgestaltet hast. Wasser hab ich auch schon wieder stehen, nach den schönen Tagen ist es echt wieder trocken. Klasse mit den Holzkeilen, ich hab mal an ein Futterhäuschen eine Holzsitzstange aus unserem Wellensittichkäfig von vor etlichen Jahren dran bugsiert, das klappte auch gut.
    Wunderschön hast du Ostern eingeläutet, so hübsch, die bunten Eier! Da werden sich die Nachbarn bestimmt auch freuen. Ich hab jetzt gerne im Archiv gestöbert, und dieses mal ist der Dompfaff dabei, lach! Die Futterkuchen finde ich immer so toll! Du hast eine Menge richtig schöner Futterstellen für deine Vögel, der Eichelhäher guckt ja wonnig! Besonders knuffig ist auch das Foto von der Meise auf dem eisernen Vogel! Und das Rotkehlchen in der „Schneetorte“! Feine Bilder, alle!!!
    Ja, zum Schluß immer der Wunsch „bleibt gesund“, das wünschen wir euch auch mit lieben Grüßen von uns Emms.

  2. Das ist natürlich nervig mit den Elstern, vor allem wenn sie auch mehr oder weniger „vertreiben“. Haste eine gute Lösung gefunden, wie auch mit den Holzkeilen. Bei mir waren es ja die Tauben und das Futterhaus welches ich in den Trompetenbaum reingestellt habe…von daher wird es nicht mehr befüllt. Ist einfach nur noch Deko und an all die anderen kommen die doofen Palomas nicht ran. Somit lassen sie es jetzt.

    Danke für all die schönen Aufnahmen, ich kann mich an sowas immer erfreuen.

    Dir noch einen schönen Tag und liebe Grüssle

    bleib gesund und pass weiterhin auf dich auf

    N☼va

  3. du hat ein gute losung gefunden Brigitte
    tolle bilder , herlich um al diese vogel in der garten zu habe
    bleib gesund
    liebe gruss , Karel

  4. Schade,dass es weniger Vöglein jetzt sind,hoffentlich kommen sie alle wieder!
    Ich hab kürzlich eine Amsel beobachtet,wie sie lautstark mit einer Elster „schimpfte“,putzig war das,aber halt auch nötig.
    Sehr trocken isses bei uns auch,es regnete schon wenig,als bei euch im Westen und Norden viel Wasser von oben kam.
    Toll hast du das mit den „Fußstützen“ am Fütterer gelöst,kannst du zum Patent anmelden. ;)
    Dein Osterlichtblick draußen ist wunderschön,hab auch schon meinen bunten Strauß in der Wohnung stehen.
    Gern hab ich mir noch die Archivbilder angeguckt!

    Bleibt ihr auch gesund,liebe Brigitte und Buddylein und liebe Grüße von mir!

  5. Liebe Brigitte,
    wie immer ist Dein Futterplatz für die Piepmätze gut gefüllt und Du hast eine feine Lösung gefunden um den Vögeln einen Landeplatz zu ermöglichen. Vom Hersteller nicht zu Ende gedacht. Kann passieren.
    Mich ärgern hier die Krähen,die in meinen Vorjahres Geranien rumrupfen und und dann zum Dank mit ihrer Hinterlassenschaft die Fliesen verschmutzen. Andere Vögel sehe ich leider sehr viel seltener. Auch Spatzen haben sich rar gemacht.
    Umso mehr erfreue ich mich an Deinen schönen Fotos und schön geschmückt hast Du auch bereits alles,auch für die Nachbarn. Bleibt auch alle gesund.
    Lg.Ursel

  6. Hier versuchen die Nebelkrähen sogar ganz akrobatische Kunststücke, um am Futtersilo ans Futter zu kommen. Aber Spatzen & Co. lassen sich nicht so schnell vertreiben. Die sitzen dann schon immer in Warteposition. Ist natürlich nicht so schön, wenn sich bei Euch die anderen Vögel durch die Elstern vertreiben lassen.
    Deine gesammelten Futterplatzbilder sind herrlich 😊 Es hat wieder einmal richtig Spaß gemacht, die vielen Federbälle anzuschauen.
    Einen lieben Gruß von der Silberdistel

  7. Die Tauben hier nehmen zwar unser Koernerangebot uebermaessig in Anspruch, wie ich finde, vertreiben aber nicht die anderen Nutzniesser.
    Liebe Gruesse, und bleibt gesund,
    Pit

  8. Liebe Brigitte,

    nicht nur das die Elstern das Futter klauen, nein, sie plündern auch die Nester der Singvögel. Wo Elstern sind, machen sie sich rar.

    Bleib gesund

    LG Bernhard

Kommentare sind geschlossen.