Die Vögel ‚backyard‘

werden in der Sommersaison bei den Bees nicht mehr gefüttert.

Eigentlich!

Wir haben eine Ausnahme gemacht und das kam so.

Vor einigen Tagen haben wir eine Amsel aus den Fängen einer Katze befreien können durch lautes Schreien.

Die Amsel war am Hals verletzt und an den Beinen und/oder Füßen. Sie knickte ständig mit einem Bein ein

während sie auf dem Boden nach Futter suchte.

Ja , und darum haben wir uns entschlossen zumindest trockenes Futter zu streuen. Haferflocken, Sonnenblumenkerne und ein paar Erdnüsse.

Natürlich kamen dann auch andere hungrige Vögel, ganz besonders Jungvögel, die in der ersten Mauser sind.

Sie sehen sehr ungewöhnlich und drollig aus zum Teil, aber die Mauser ist eine sehr anstrengende Zeit für die Vögel, und so kommt ihnen das Futter auch gelegen.

Eine Vogelmutter. die sich immer noch um ein Einzelkind kümmert, steckte auch mal ein Erdnüsschen in den weit geöffneten Schlund *lach*

Man muss sich in dem Alter aber keine Sorgen machen, dass das Vogelkind unser angebotenes Futter nicht verträgt.

Ein Rotkehlchen

eine kleine Meise

eine große Meise

und Ringeltauben und eine Elster kamen auch und eine kleine Rötelmaus.

Außerdem haben wir noch ein Mönchsgrasmücken Paar, das sich um Jungvögel kümmert.

Sie suchen nach wie vor nach Eiweißhaltigen Insekten.

Ansonsten war nicht viel los am Futterplatz ohne Futter und so muss das.

Es gab nämlich schon wieder ein trauriges Grünfinken Sterben lt. NABU Mitteilung, ausgelöst durch verdorbenes Futter und Wasser,

was im Sommer einfach zu schnell passieren kann, auch wenn man noch so sehr aufpasst.

Freuen wir uns auf den Winter, wenn wir wieder unbesorgt unsere gefiederten Freunde füttern dürfen und sollen.

Unsere verletzte Amsel ist wieder gut zu Fuß und sucht sich täglich ihr Futter

und wir hoffen, dass sie bald vollständig wieder hergestellt ist. Toi toi toi

und dann stellen wir das Füttern auch wieder ein bis zum Winter.

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen schönen Abend und neuen Tag.

21 Kommentare zu „Die Vögel ‚backyard‘

  1. Ach liebe Brigitte, deine Vögelchen liegen dir doch sehr am Herzen und du lässt sie auch im Sommer nicht im Stich. Es ist aber auch ein Vogelparadies bei dir backyard. Eine Nachbarin füttert hier bei uns in der Wohnanlage und kam vorige Woche mit einem großen Eimer voll Vogelfutter an geschleppt..Sie hat auch einen Fütterer nur für die kleinen Vögel . Ich finde es auch ganz wunderbar.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Ursel

    Gefällt mir

    1. Moin Ursel.
      Hmm, ich schrieb aber, dass ich im Sommer NICHT fütter 😉
      Aus Gründen, die ich dann auch erläutert habe.
      Diese Fütterung war eine Ausnahme wegen der verletzten Amsel und ich höre sofort wieder auf, wenn die Amsel gesund ist.
      Hab ich mich wohl nicht deutlich ausgedrückt, sorry.
      Dir auch einen schönen Abend.
      Liebe Grüße Brigitte

      Gefällt mir

  2. Liebe Brigitte, vor allem auch die Fotos vom Füttern des bettelnden Amseljungen sind so schön und ich schrieb dir ja schon mal, dass ich inzwischen nicht nur im Winter meine gefiederten Besucher füttere, aber mit Bedacht und soweit möglich aus immer wieder gesäuberter Cocos Nuss-Schale.
    Heute fotografierte ich auch wieder das Rotkehlchen, welches bei is im Blumentopf brütete und seitdem auch Stammgast im Garten ist.
    Es saß mit einem ziemlich dicken Bauch auf dem Rostgriff vom Grill und ich hoffe sehr, dass sich in dem dicken Bauch nur wieder Eier zur Ablage befinden… Zumindest hat das Rotkehlchen sich noch ie über die von mir bereitgestellten Körner hergemacht.🙄
    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Abend 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ach, welch ein Glück, daß du die Amsel retten konntest! Sie wird sich sehr über deine Fütterung gefreut haben, die du extra für sie wieder aufgenommen hast, nun kann sie sich ja zum Glück auch wieder ihr Insektenfutter selber suchen, das freut mich sehr!
    Für die Jungvögel in der ersten Mauser war das natürlich dann auch wörtlich „ein gefundenes Fressen“, die Mauser ist wirklich eine anstrengende Zeit für die Vögel. Na, und die Amselmutter mit ihrem Einzelkind war dir bestimmt auch dankbar für die Unterstützung, lach, das Bild ist herrlich!
    Ich glaub, das Rotkehlchen wünscht sich auch mehr Sommer, die kleine Meise ist niedlich!
    Hoffentlich gibt es viele Menschen, die so wie du eine Blühwiese bepaten oder selbst wieder zu solchen zurückkehren, dann finden unsere Vögel auch wieder ausreichend Insekten, um ohne Unterstützung durch den Sommer zu kommen. Im Winter sind wir dann wieder für sie da!
    Ich drück der geretteten Amsel auch ganz fest die Daumen, wünsche den lieben Bees eine gute Nacht und einen schönen neuen Tag wieder, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke schön, liebe Monika.
      Ich freue mich immer über deine netten Kommentare, die mir auch zeigen, dass du den Beitrag wirklich gelesen hast.
      Es ist ärgerlich für uns Schreiberlinge, wenn da nur mal eben im Reader ein Sternchen angeklickt wird und eventuell noch ein nichtssagender Kommentar geschrieben wird.
      Ich hab neulich mal meinen Blog auf den Kopf gestellt und geguckt, wer von den über 500 Followern eigentlich an MEINEM Blog interessiert ist, oder doch lieber nur auf seinen aufmerksam machen möchte.
      Infolgedessen habe ich mich von mehr als 500 Followern getrennt.
      Alles Karteileichen 😅
      Du siehst, die Zahl der Follower interessiert mich nicht, aber Leser wie du sind mir herzlich willkommen 🤗
      So, den Senf dazu musste ich mal loswerden 😉
      Viele liebe Grüße zu dir von
      Brigitte und Buddylein

      Gefällt 1 Person

      1. Dankeschön, liebe Brigitte, für deine lieben Worte! 🤗
        Wir geben uns als Schreiber ja immer Mühe mit unseren Einträgen, da ist es wirklich schön, wenn das auch entsprechend gewürdigt wird. Das husch-husch drübergucken finde ich auch ärgerlich, und die Zahl meiner Follower interessiert mich da auch nur insoweit, als daß ich einen Überblick über „meine“ Leute habe. Da ist es sicher gut, wenn du mal unter deinen „Karteileichen“ aufgeräumt hast.
        Freut mich wirklich sehr, daß ich herzlich willkommen bin, du weißt, daß das auch für dich auf meinem Blögchen gilt, da freu ich mich auch immer sehr über deine Kommentare! ❤
        Das muß echt manchmal sein, daß man seinen Senf mal loswerden muß, kenn ich! 😉😊
        Ganz liebe Grüße zurück zu dir und Buddylein mit einem lieben Püler für ihn,
        Monika.

        Gefällt 1 Person

  4. Liebe Brigitte,
    Auch ich drücke der Amsel die Daumen. Schön, daß Du sie retten konntest. Das mit dem Grünfinksterben ist sehr traurig. Ich füttere das ganze Jahr lang, bin aber ständig am Saubermachen und Wassernachfüllen. Aber selbst dann gibt es manchmal Fälle von Konjunktivitis bei den Finken, und wenn das passiert, müssen alle Futterstationen einige Wochen lang weg )außer dem Nektar für die Kolibris!).
    Lieben Gruß,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, so kann man es machen.
      Alles täglich gründlich reinigen und eventuell sogar desinfizieren.
      Das Vogelsterben an den Futterstellen kommt ja von verdorbenem Futter und von verschmutztem Wasser.
      Ich lasse es im Sommer jetzt lieber sein. So habe ich es von meinen NABU Freunden gehört und setze es um, obwohl ich meine gefiederten Freunde im Garten vermisse.
      Viele liebe Grüße Brigitte

      Gefällt 1 Person

  5. Das sieht ja auch interessant aus mit der Mauser, habe ich so farblich noch nie gesehen. Schön dass du dem Kleinen helfen konntest.

    Tja, so wird gesagt aber auch anders gesagt….ob es dann daran liegt. Ich kann es nicht sagen. Ich weiß jedenfalls das es früher geheißen hat man solle es nicht machen weil die Vögel verlernen würden ihr Futter zu suchen. Erstmalig dann in CDN ganzjährig gefüttert, mache ich es hier auch so….und ich muss sagen es kommen immer mehr Canarios *gg* Dazu auch Rotkehlchen und Buchfinken, und die Amseln suchen weiterhin selbst, so wie auch die Meisen die sich gerne in der Palme und im Hibiskus tummeln. Allerdings verfüttere ich auch nur Körnchen.

    Jedenfalls drücke ich all dem Nachwuchs die Daumen dass sie gut durch die Lüfte kommen.

    Euch einen tollen Tag und liebe Grüssle

    Nova

    Gefällt 1 Person

  6. Liebe Brigitte,

    schön,dass du die gute Amsel retten konntest und ich freu mich,dass es ihr auch soweit wieder gut geht! Und fein,wenn sich auch andere Vöglein mit bedienen konnten am Buffet.
    Alles Gute für die Grünfinken,ja,es geht so schnell mit verdorbenem Futter,auch wenn man es nur gut meint.

    Guten Dienstag für dich und Buddylein und liebe Grüße von Brigitte.

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz genau, liebe Brigitte.
      Du hast es auf den Punkt gebracht.
      Bei großer Hitze und Feuchtigkeit verdirbt das Futter und das Wasser sehr schnell.
      Im Winter wird dann alles nachgeholt 🐥🐥🐥
      Liebe Grüße zu dir
      Brigitte und Buddylein

      Gefällt 1 Person

    1. Danke Karel.
      Über deine Kommentare freue ich mich auch immer sehr. 👍
      Immer auf den Beitrag bezogen und ganz ohne nichtssagende Worte.
      Dankeschön 🤗
      Liebe Grüße, hab einen schönen Tag
      Brigitte

      Gefällt mir

  7. Schön, dass Ihr die Amsel retten konntet. Auch wenn ich Katzen mag, sie sind halt Jäger und zu ihrer Beute zählen nun mal auch Vögel. Ich konnte hier auch gerade wieder ein kleines Spätzchen retten. Selbst wenn die Katzen zur Jungvogelzeit nur beschränkten Ausgang haben, kommt es eben leider doch ab und zu mal vor, dass sie Erfolg haben auf der Jagd. Wenn ich noch rettend eingreifen kann, bin ich jedes Mal froh. Aber ich rette ja auch Mäuse, wenn ich kann.
    Schöne Fotos sind bei Deiner Zwischendurch- und Rettungsfütterung entstanden. Ich drücke die Daumen, dass die Amsel schnell wieder ganz fit ist und in Zukunft jeder Katze großräumig aus dem Weg geht bzw. fliegt
    Einen lieben Gruß von der Silberdistel

    Gefällt 1 Person

    1. Moin liebe Silberdistel.
      Ja, so ist es nun mal.
      Die Katzen jagen ja nicht aus Spaß, sondern weil es in ihren Genen so angelegt ist.
      Ich hab hier zwei Katzen die Patrouille laufen hinterm Haus.
      Die Vögel lernen schnell, aber manchmal werden sie doch geschnappt.
      Diese Amsel hat halt Glück gehabt, dass ich gerade parat war.
      Die Amsel ist jetzt nicht mehr zu sehen, also denke ich, dass sie wieder fit ist.
      Das Füttern hab ich demzufolge wieder eingestellt.
      Hab einen schönen Tag.
      Liebe Grüße Brigitte

      Gefällt mir

  8. hi Brigitte
    ja war ein schone radtour , bilder geben ein gutes idee davon glaube ich
    ich war froh das ich diese durstige kuh gesehen habe 🙂
    es sind Rauchschwalbe , und viele , willen leider nicht fur mir stil sitzen 🙂
    ich gehe weiter mit meine ruhe tag
    liebe gruss , Karel

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.