ANORI

Es gibt gute und schlechte Nachrichten aus Wuppertal.

Die gute ist, dass für Anori ein sehr schöner Platz gefunden wurde, die schlechte ist, dass es in Wuppertal keine Eisbärenhaltung mehr geben wird.

*********************************************************************************

Eisbärin Anori wird den Grünen Zoo Wuppertal verlassen

Damit endet die Eisbärenhaltung im Wuppertaler Zoo
Der Grüne Zoo Wuppertal bereitet sich auf die Abgabe seiner letzten Eisbärin Anori vor. Das am 4. Januar 2012 in Wuppertal geborene Eisbärenweibchen soll in einigen Wochen im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes (EEP) an den französischen Zoo in Mulhouse abgegeben werden.

Die Vorbereitungen für diesen Tiertransport haben bereits begonnen. Nach über einhundert Jahren wird damit die Haltung und Pflege von Eisbären im Wuppertaler Zoo beendet werden.

Der Grüne Zoo hat bereits seit längerer Zeit auf die Beendigung der Eisbärenhaltung in Wuppertal hingearbeitet. Zuletzt wurde im November 2020 das Eisbärenmännchen Luka an den Yorkshire Wildlife Park in England abgegeben. Luka hatte sich seit 2013 mit Anori die Eisbärenanlage im Grünen Zoo Wuppertal geteilt. Nun hat auch die praktische Vorbereitung des Transports für Anori im Grünen Zoo begonnen. Die Transportkiste wurde in der Anlage aufgestellt, sodass sie sich an sie gewöhnen kann und der Transport später für das Tier mit weniger Aufregung und Stress verbunden ist. Das sogenannte Kistentraining gehört zur Standardroutine bei vielen Tiertransporten.

Der Grüne Zoo Wuppertal hat sich für die Beendigung der Eisbärenhaltung entschieden, da die Anlage der Eisbären, die Teil des historischen Nordlandpanoramas ist, nicht mehr den Ansprüchen an eine moderne Haltung und Pflege dieser charismatischen Tiere entspricht. Das Nordlandpanorama wurde von über 100 Jahren gebaut und seitdem mehrfach umgebaut und erweitert. Für eine moderne, tiergerechte Haltung von Eisbären würde allerdings deutlich mehr Fläche als dort vorhanden benötigt und ein Um- oder Neubau wäre finanziell vom Grünen Zoo Wuppertal nicht zu stemmen gewesen. Von dem freiwerdenden Platz sollen die benachbarten Kalifornischen Seelöwen profitieren, deren Anlage – ebenfalls ein Teil des historischen Nordlandpanoramas – mit der jetzigen Eisbärenanlage verbunden werden soll.

In Mulhouse erwartet Anori eine rund 3.000 m² große Freianlage mit zwei Wasserbecken mit 80 m² und 200 m² Wasserfläche. Die Anlage ist mit Grasflächen, Felsen, Baumstämmen und Schattenplätzen attraktiv und naturnah gestaltet.

Zwei 180 m² und 50 m² große Innenbereiche stehen den Eisbären ebenfalls zur Verfügung. Anori soll sich die Anlage mit der fast gleichaltrigen Sesi und deren im November 2020 geborenen Tochter Kara teilen. Der Grüne Zoo Wuppertal ist froh, dass das EEP für Anori diese ausgezeichnete Haltung gefunden hat, in die der letzte Eisbär des Wuppertaler Zoos abgegeben werden kann.

Quelle

https://www.wuppertal.de/microsite/zoo/Aktuelles/eisbaerin-anori-verlaesst-den-gruenen-zoo.php

10 Kommentare zu „ANORI

  1. hi Brigitte
    ja der altere Zoo’s haben diese probleme , muss alles besser sein fur der tieren , bin ich mit eineverstanden
    Anori soll es in Mulhouse auch gut gefallen

    ich gehe nicht nach Texel , ja ich hoffe isch komme schon noch da , aber zuerst Ameland , sollte schon in ’20 , aber das virus gggrrr
    heute gut ein herliche radtour gemacht
    ein schone abend gruss , Karel

    Gefällt 1 Person

  2. Ach, ich nehm jetzt erstmal nur die gute Nachricht, Anori hat endlich einen feinen Platz gefunden, ich freu mich sehr für „mein“ Eisbärmädchen! Ich glaub, da wird sie sich wohlfühlen, und ich wünsch ihr so von Herzen alles Liebe und Gute und daß sie sich gut mit ihren Artgenossen dort versteht!
    Deine Bilder von 2015 sind so schön, leider hab ich eine Reise, um Anori nochmal zu sehen, nicht mehr hinbekommen.
    Ich finde es auch schade, daß Wuppertal die Eisbärenhaltung aufgibt und hab auch lange gehofft, es würde doch noch neu gebaut.
    Danke für die Info, liebe Brigitte, ich sag auch toi toi toi für meine Süße und freu mich so für sie! ❤❤❤🍀🍀🍀
    Euch einen schönen Abend gewunschen, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich wünsche Anori eine gute Zeit in ihrer neuen Heimat. Es ist immer sehr schwer wenn man ein Tier gehen lassen muß. Ich denke immer noch wehmütig an unsere Drei. Ein Trost ist wenn es ihnen dann gut geht, aber leider ist es ja nicht immer so.
    Liebe Grüße Brigitte

    Gefällt 1 Person

  4. hi Brigitte
    ja das war ein richtige rad tour , bin so froh das es wieder moglich ist 🙂
    heidelandschaft ist auch sehr schon , besonders wenn es bluht
    aber der wiesen unter der fluss deichen mach ich auch 🙂
    schone abend gruss , Karel

    Gefällt mir

  5. Alles Gute für Anori!
    Da ich fast alle Eisbärgehege in und um Deutschland kenne und die darin lebenden Eisbären kenne, wage ich folgende – Behauptung – aufzustellen …
    Es kommt weniger auf das zeitgemäße Gehege und seine Quadratmeter an als viel mehr auf die Chemie der darin lebenden Bärenpersönlichkeiten.
    Wer sich nicht leiden kann, da hilft auch das beste Gehege nicht – z.B. Vera & Felix
    Wer harmoniert, kommt auch mit einer bescheidenen Unterkunft zurecht – z.B. Aleut & Gregor
    Daher hoffe ich für die 3 Eisbären, die ich alle kennenlernen durfte, dass die Chemie passt und Anori willkommen geheißen wird.
    Nichts wäre schlimmer als das „dritte Rad“ am Wagen zu sein und gemobt zu werden.
    Daher bildet lieber eine 4 Frauen WG 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.