Schwälbchen, gerade aus dem Ei geschlüpft.

Sie sehen immer so unsagbar mürrisch aus, die kleinen Nestlinge *lach*

und so unglücklich. Man möchte sie knuddeln.
„Mamaaaaaaaaaaa“
Warm und trocken haben sie es in einem wunderschönen kleinen Pferdestall.
Hier wird noch gebrütet. ♥

Ich habe die Aufnahmen bei einer lieben Freundin machen dürfen und natürlich keinen Blitz benutzt.

Toi toi toi ihr süßen Federbällchen. Ich werde wiederkommen und gucken wie ihr euch entwickelt. 🐣

Zum Abend setzen sich die fütternden Eltern auch mal kurz hin, aber eigentlich sind sie den ganzen Tag in Bewegung und flitzen hin und her um Insekten zu schnappen.

Je länger ich Vögel beobachte und fotografiere desto mehr bewundere ich sie. Was für herrliche Geschöpfe.

13 Kommentare zu „Schwälbchen, gerade aus dem Ei geschlüpft.

  1. Wie wonnig, frisch geschlüpfte Schwälbchen, ich bin entzückt!
    Da hast du wirklich so recht, Brigitte, die sehen echt immer unsagbar mürrisch aus, lach, vielleicht ärgert es sie, daß sie so lange warten müssen, bis sie endlich in die Sommerlüfte starten dürfen! 🤭😊
    Da haben sie es echt fein, in dem Pferdestall, wie schön, daß du fotografieren konntest, sieht man heute ja wahrlich nicht mehr alle Tage!
    Ich schließe mich deinen guten Wünschen für die Federbällchen innig an, schön, daß du nochmal nach ihnen gucken wirst, da freu ich mich drauf! Es sind wirklich herrliche Geschöpfe!
    Einen schönen Abend wünsche ich allen lieben Bees, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

  2. *lacht*….das sehen sie wirklich. Eine ganz bezaubernde Aufnahme wie sie ihre Schnäbelchen aufreißen.
    Ich finde gerade in der Brutzeit kann man sie auch mehr als bewundern, was für eine mühevolle Arbeit und ständig in Bewegung.
    Liebe Grüssle
    Nova

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.