Lepidoptera IV

Ich mache mal weiter mit dem letzten Teil meiner Schmetterlingssammlung. Früher haben die Schmetterlingssammler die armen Tierchen mit dem Käscher gejagt und mit Nadeln aufgespießt.

Das ist wohl eines der bekanntesten Bilder von Carl Spitzweg, klick

Weiter geht´s

Waldbrettspiel
Wasserlinsen Zünsler
Weißer Graszünsler
Weißstirn Weißspanner
Zitronenfalter
Zwergbläuling

Und noch vier Raupen

Buchen Streckfuß
Wolfsmilch Schwärmer
Tagpfauenauge
noch unbestimmt.

Gestern war ich endlich wieder unterwegs da es nicht mehr so heiß war und hab auch gleich wieder Schmetterlinge gesehen. Keine neuen Arten, aber hübsche.

Kleines Ochsenauge
Rapsweißling
ein schon sehr zerfleddertes Exemplar, klein und unbestimmt.
Bläuling, einer von 64 Arten (unbestimmt) wahrscheinlich Hauhechel Bläuling

und eine Schrecke. Klasse die Farbe gell, man kann sie fast nicht vom Grashalm unterscheiden.

davon gibt es 86 Arten in Deutschland.

16 Kommentare zu „Lepidoptera IV

  1. Das Bild von Carl Spitzweg wird in deinem Beitrag zwar nicht angezeigt, aber für mich ist es besonders interessant auch mal die auch sehr schönen Raupen der teils wirklich bezaubernden Falter zu sehen, Brigitte und so manche, wie z. B. auch die Raupe des hübschen Tagpfauenauges verwundern mich grad ziemlich.
    Liebe Grüße Hanne und danke für diese sehr interessanten Infos. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Ich weiß nicht warum es nicht angezeigt wird.
      Ich kann es nämlich sehen wenn ich drauf klicke.
      Ja, die Raupen sind auch sehr interessant und es ist spannend zu sehen was mal daraus wird, gell.
      Liebe Grüße Brigitte

      Gefällt 1 Person

  2. Ja, Spitzweg zeigt es, wie früher mit dem Käscher Schmetterlinge eingefangen wurden. Gruselig, das aufspießen. Aber damals konnte man halt noch nicht so schön fotografieren wie heute.
    Da hast du wieder schöne Exemplare entdeckt, das Waldbrettspiel gefällt mir so gut, und der Zitronenfalter harmoniert so schön mit den lila Blüten.
    Die Raupen begeistern mich, da fällt mir immer unser Theodore ein:
    „Hüte, hüte den Fuß und die Hände,
    eh sie berühren das ärmste Ding!
    Denn du zertrittst eine häßliche Raupe
    und tötest den schönsten Schmetterling!“ (Theodor Storm)
    Dabei sind diese Raupen nicht einmal häßlich, Wolfsmilchschwärmer und Buchen Streckfuß finde ich richtig hübsch.
    Die Schrecke ist fein und richtig gut getarnt! Da muß man von weiter weg bestimmt genau hingucken!
    Einen schönen Samstagabend wünsche ich und einen ebensolchen Sonntag, liebe Grüße
    Monika.

    Gefällt 1 Person

  3. Toll was die da auch wieder unter die Linse gekommen ist. Echt immer wieder schön und sogar auch soviele Raupen. Da denke ich immer für mich wie mühsam ihre Entwicklung ist und dann so kurz das Leben als Schmetterling. Eigentlich ganz schön ungerecht.

    Wünsche euch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüssle zu

    Nova

    Gefällt 1 Person

  4. Und dieses Mal gibt es auch noch Raupen zu sehen, die auch sehr hübsch anzusehen sind. Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Spaß beim Sammeln der Schmetterlinge. Bis Du eine vollständige Sammlung zusammen hast, gibt es noch viel zu tun 😆😉
    LG und hab einen schönen Schmetterlingssonntag wünscht die Silberdistel

    Gefällt 1 Person

  5. Prima Bilder, liebe Brigitte – wie immer!
    Frage: hast Du Deinen Zugang zum Blog wieder allgemein freigegeben oder hast Du mich irgendwie freigeschaltet, denn ich komme – wie Du siehst – wieder rein.
    Liebe Gruesse,
    Pit

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.