Die Bees im Sturmgebruus

Das war ein Tag wie wir ihn lieben. Wolken, Wind und Wogen… okay, in diesem Falle wogten nur die Grashalme, aber die nicht weniger schön und wild als die Nordsee Wellen.

Ein paar Bilder anbei

Wir hoffen, dass ihr alle ohne Sturmschäden davon gekommen seid !!!

Wo sind nur die Jahre hin?

Heute vor zehn Jahren kam Buddylein zu uns. Die Geschichte dahinter ist bekannt und wir sind dem Schicksal jeden Tag, jede Stunde, jede Minute und jede Sekunde dankbar, dass es uns Buddylein gebracht hat. Wir lieben ihn heiß und innig und er liebt uns. ♥

Seine Wurfgeschwister

Das erste Foto direkt nach seiner Ankunft am 18.05.2012

zum Verlieben süß ♥

Das erste Jahr

2012

2013

2014

2015

2016

2016 mit Lili ( die jetzt übrigens am Wochenende von Emmen in einen Zoo oder Tierpark nach Deutschland verlegt wird. Ich vermute München, aber ich weiß es nicht. Schade, es ist eine super Mädels WG in Emmen. Das EEP ( Europäisches ErhaltungszuchtProgramm) hat entschieden und was das EEP sagt wird gemacht.) Quelle Facebook Wildland Emmen

Edit: Inzwischen ist es wahrscheinlicher, dass Lili in den Zoo Rostock umzieht, aber immer noch nur eine Vermutung. Das würde mir persönlich dann aber gut gefallen, weil sie mit Noria eine liebe Spielgefährtin hätte.

Buddy und Lili 2016 im Zoo am Meer in Bremerhaven

2017

2018

2019

2020

Corona lässt grüßen 😦

2021

2022

To be continued !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

In einem Meer aus Wollgras

Schon oft waren wir im Tister Bauernmoor, aber noch nie zur Wollgras Blüte. Wir waren überwältigt.

Wollgras so weit das Auge reicht.

Buddy nahm mehrere Moorbäder *lol*

Wir haben Kraniche mit Küken gesehen; sehr ,sehr weit weg

und Kanadagänse mit Küken; dito

und die seltenen Rostgänse, auch mit Küken und wirklich ganz am Ende des Sees. Aber sie waren eine neue Sichtung für 2022 für mich und müssen natürlich gezeigt werden 😉
Meine Kamera hat übrigens eine Brennweite von 3000. Da könnt ihr euch vorstellen, wie weit die Vögel weg waren, gell.

Der See. Ganz hinten, am Ende des Sees waren die Vögel :))

Ein paar Schönheiten links und rechts des Weges.
Noch ein neuer Vogel für 2022, ein Baumfalke

Moorsee

und ein Stockenten Paar in überwältigend schönem Umfeld.

Der Mai beginnt

Die Blüten keimen auf Gartenbäumen.

Und Vogelschall tönt überall

Wohl dem, der suchen gehen kann und bunte Blumen findet

Und wie die Wolken wandern, am himmlischen Zelt

So steht auch Buddylein der Sinn in die weite weite Welt 😉

Die schönen Worte haben wir von Emanuel Geibel und Ludwig Hölty und Joseph Victor von Scheffel geliehen.

Und diese kommen jetzt von uns : Wir wünschen euch einen wunderschönen Monat Mai!

Gute Nacht Freunde

es wird Zeit für uns zu geh’n

Was wir noch zu sagen hätten, werden wir ganz kurz noch chatten, bis zu einem Wiedersehen.

„Habt Dank für die Zeit, die wir mit euch verplaudert haben
Und für eure Geduld, wenn es mehr als eine Meinung gab
Dafür, dass ihr nie fragtet, wann wir kommen oder gehen
Für die stets offene Tür, in der wir jetzt stehen“

(frei nach Reinhard Mey)

Die Bees sagen

Auf Wiedersehen * Goodbye * Tot ziens * Au revoir * Arrivederci * Hasta luego * Viszontlátásra

Weihnachten 2021

Es gibt zum Ende des Blogjahres bei den Bees ein bisschen Winter und ein paar Vögel.

Leider machen die Augen noch nicht mit, die Fotos sind sozusagen halbblind aufgenommen. Aber beobachten kann ich sie schon sehr gut und es hat wie immer großen Spaß gemacht. Besonders die Amsel im Weihnachtsbaum war süß.

Die Bees wünschen euch nun ein schönes Weihnachstfest. Lasst euch verwöhnen, habt es fein und bleibt gesund!

Fröhliche Weihnachten * Merry Christmas * Feliz Navidad * Joyeux Noël *  Vrolijk kerstfeest

Zum Jahresende melden wir uns noch mal, und dann schließen wir unseren Blog vorübergehend oder für immer. Das haben wir noch nicht ganz entschieden. Aber egal wie die Entscheidung ausfällt, wir gucken weiter bei euch rein !!!

Wir räumen auf…

ja, ganz genau. Wir räumen hier mal wieder Fotoalben auf und zeigen euch nun unseren Spaziergang vom letzten Sonntag. Das Wetter war viel schöner als heute, es gab sogar Sonne. Übrigens gab es wieder Kaffee und Kuchen auf dem Kofferraumdeckel. Exakt wie vor einem Jahr.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Ich habe die Gegend schon des öfteren gezeigt. Hier stand einmal ein Dorf. Es wurde platt gemacht wegen eines Stahlwerks. Nur die Kirche und einige Gebäude durften stehen bleiben. Später stellte sich heraus, dass das Stahlwerk die Flächen gar nicht benötigt hat.

Gestern sah ich einen kurzen Bericht über die Entwidmung von drei Kirchen in NRW.

Zitat“Der Abschied von den drei katholischen Kirchen in den Braunkohledörfern Keyenberg, Kuckum und Berverath wurde von Wut und Enttäuschung begleitet. Die Orte sollen für den Tagebau Garzweiler II abgerissen werden.„Zitat Ende

Am Schluss wurde gesagt, dass es gar nicht feststeht, ob die Flächen benötigt werden.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Habt es fein, passt auf euch auf, verliert den Mut nicht.

Eure Bees

Wenn ich ein Vöglein wär…

Jeder mag Vögel. Welches andere Tier ist so einfach zu sehen und jedem Menschen so nah und so vielfältig wie ein Vogel sagte David Attenborough

Damit alles ein wenig festlich aussieht habe ich auch für die Vögel Adventskränze gebastelt. Sieht gleich viel schöner aus trotz des unwirtlichen Wetters.

Buddylein schaut dem Treiben interessiert zu

Wenn ich ein Vöglein wär, dann würde ich wegfliegen wollen, aber wohin? Corona ist überall. Bitte drückt die Daumen für meinen schwer erkrankten WordPress Freund Karel.

Macht es euch gemütlich und festlich. Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben!

Nur Buddylein darf sich die Decke über den Kopf ziehen *lach*

Habt einen schönen Abend und einen gemütlichen Ersten Advent und bleibt gesund! Eure Bees

Happy Halloween

wünscht euch allen das Buddylein.

Eine fiese Erkältung hat das Frauchen aus den Puschen gekippt, darum übernehme ich heute das Bloggen. Habt einen schönen gruseligen Tag. Ich bin ganz froh, dass ich nicht beteiligt bin in diesem Jahr *lach* So ganz geheuer ist mir das nämlich nicht.

Gespenster durch die Straße zieh’n, heute Nacht ist Halloween. Nee nee, ich krabbel mal unter Mamas Bettdecke!

Bis denne, ich komme wieder wenn die Luft wieder rein ist. Euer Buddy ♥