*Brautente* Ein seltener Vogel…

…schwimmt zur Zeit in Bremen herum. Mitten in einem Wohngebiet mit Hochhäusern und allem was dazu gehört. Aber es gibt Wasser und Bäume und das braucht er wohl. Seine Gattin hat er auch gleich mitgebracht. Es wäre cool, wenn die beiden brüten würden, denn das ist hier wohl noch nicht geglückt. Allerdings ist der zweite Vogel ein Hybrid und damit wäre aus Ornithologischer Sicht eine Brut sicherlich auch gar nicht erwünscht.

Die Brautente ist nicht zu verwechseln mit der etwas häufiger hier vorkommenden Mandarinente, die ähnlich aussieht. Sie kommt aus Ostasien, die Brautente aus Nordamerika.

Es ist eine BRAUTENTE [Aix sponsa]

Die Brautente ist nicht zu verwechseln mit der etwas häufiger hier vorkommenden Mandarinente, die ähnlich aussieht. Sie kommt aus Ostasien, die Brautente aus Nordamerika.

Die Brautente ist eine Vogelart aus der Familie der Entenvögel. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet ist Nordamerika. Sie lebt an Waldseen und ist an ein Leben in Waldgebieten angepasst. Bäume dienen ihr als Brut- und Rastplatz. Sie brütet bevorzugt in verlassenen Nisthöhlen von Spechten.

Und noch was zum „Kiek inne Sünn“. Das ist die Sonne heute, nicht der Mond !

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen schönen Abend und einen guten neuen Tag. Bleibt gesund!

NABU Wintervogelzählung 2021

Gezählt habe ich am Freitag, die Fotos sind von Freitag und von heute. Hab die Vögel durch die Scheibe geschnappt.

plus 1 Sperber ohne Foto. Der war zu schnell und ist GsD ohne Beute weg.

Ein bisschen Wetter, endlich mal Schnee. Nur ganz wenig, aber trotzdem schon schön.

Hat wieder Spaß gemacht, eure Bees ♥ ♥

Norddeutscher Winter und Wintergäste

und mehr.

Singschwäne und Graugans.

Wir waren gestern im Cuxland (Als Cuxland wird der zwischen der Weser- und der Elbmündung gelegene Landkreis Cuxhaven bezeichnet) auf der Suche nach dem seltenen Eistaucher (nicht zu verwechseln mit unserem Eisvogel )

Hier zusammen mit einem Kormoran. Da kann man gut sehen, wie groß der Eistaucher ist.

Im Schneeregen

Auf dem Weg an die Oste trafen wir schon auf Kraniche und Zwergschwäne.

Auch im Schneeregen
Einfach nur schön!
Zwergschwäne
Im Schnee kaum zu erkennen
Zwergschwäne

An der Oste, ein Nebenfluss der Elbe

Danach sind wir noch nach Wremen gefahren und haben noch ein bisschen nach weiteren Vogelarten Ausschau gehalten.

In Wremen haben wir dann versucht ein Fischbrötchen zu ergattern, aber das war leider wegen Corona nicht möglich. So sind wir nach einem kurzen Besuch des Hafens

nach Bremerhaven gefahren und haben dort im Fischereihafen unser Fischbrötchen bekommen.

Nun bleibt uns noch euch einen schönen Abend zu wünschen. Bleibt gesund, eure Bees ♥ ♥

Waldohreulen

habe ich heute an ihrem Schlafbaum besucht. Wie viele es waren weiß ich nicht, denn ich habe schnell ein paar Aufnahmen gemacht und bin weiter gegangen. Der Schlafbaum liegt allerdings mitten in einem Wohngebiet und das scheint sie nicht zu stören. Ist schon irre.

Dann bin ich weiter gelaufen, das Wetter war wieder grottig, aber da ich es mir nicht aussuchen kann isses mir auch egal. Inzwischen bin ich nun bei 33 Vogelarten angelangt. Eine davon ist diese süße Schwanzmeise.

Es war ein Schwarm von mindestens 30 Vögeln. Die waren so quirlig, dass ich sie einfach nicht schnappen konnte. GsD blieb dann mal eine kurz sitzen *lach*

Was ich sonst noch fotografiert habe:

Morgen bin ich on tour. Wir dürfen das, weil unser momentaner Inzidenzwert nicht so ganz arg hoch ist. Wir sind auch nur zu zweit. Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten Tag. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Raus aus der Bude…

…war gestern mein Begehr und natürlich wollte ich auch Vögel schnappen. Und ja, zwei nicht sehr oft zu sehende Vögel waren meine Belohnung.

Zuerst kreiste in weiter Entfernung ein Seeadler

und der zweite seltene Vogel ist eine Krähenscharbe, die seltsamerweise schon ein paar Jahre bei uns lebt. Normalerweise ist sie ein Gastvogel, aber diese hat sich ihr Zuhause auf der weißen Kugel in einem Gewässer hier eingerichtet. Hab lange warten müssen und war schon ganz enttäuscht und auch ziemlich erfroren, als sie plötzlich auftauchte.

ein Verwandter der Kormorane

Und nun folgen ein paar Aufnahmen vom Spaziergang und auch noch ein paar Vögel. Insgesamt habe ich per heute (04.01.2021) 26 Arten.

War wieder schön, Wetter hin, Wetter her. Vielleicht gibt es Donnerstag sogar Schnee. Schaun wir mal.

Habt einen guten neuen Tag, wünschen die Bees ♥ ♥

Vögel im Garten

Lange keine Vögel mehr gezeigt. Da wird es mal wieder Zeit. Draußen, bei unseren Spaziergängen, sind sie rar geworden , aber im Garten sind unzählige. Da sie klug sind wissen sie natürlich wo sie ohne große Anstrengungen das ewig hungrige Schnäbelchen stopfen können. Lediglich der Zaunkönig geht nicht ans Futter, sondern besorgt sich seine Nahrung im Efeu. Da hab ich mich gefreut ihn trotzdem schnappen zu können.

Die Aufnahmen sind nicht gut, dafür ist es einfach zu dunkel und außerdem fotografiere ich aus dem Zimmer heraus. Ich hoffe, ihr verzeiht mir !

Die Vogelschar

Außer den hier abgebildeten Vögeln speisen noch Rabenkrähen, Dohlen, Elstern und Eichelhäher mit. Migranten sind nicht dabei, hab auch draußen noch keine gesehen. Da scheint es im Norden auch noch nicht kalt genug zu sein.

Übermorgen fange ich dann mit der Challenge 2021 an. In diesem Jahr habe ich 179 Arten geschnappt. Es hätten mehr werden können, aber Corona hat auch das verhindert.

Habt noch einen schönen Tag, wünschen euch die Bees ♥ ♥

Eine kleine Spielerei

Am Sonnabend waren wir spazieren. Wir haben Kraniche, Singschwäne und Höckerschwäne gesehen.

Am meisten habe ich mich über die Singschwäne gefreut.

Bevor ich ein paar Bilder von unserem Spaziergang poste, gibt es eine kleine Spielerei.

Die Bees wünschen euch eine gute neue Woche, trotz aller Widrigkeiten. Irgendwie müssen wir da durch, bleiben wir zu Hause, spielen wir halt mit Bildern oder vertreiben wir uns sonstwie die Zeit. Hauptsache wir reduzieren die Kontakte. Bleibt gesund, eure Bees