Der Tag als der Regen kam ♫

Also genau genommen am Tag zuvor. Wir haben einen wunderschönen Spaziergang durchs Blockland gemacht.

Ein paar Vögel außer den Schwänen haben wir auch geschnappt.

Einen Turmfalken hoch oben im Strommast

und kuschelnde Stockenten

Auch Buddylein hatte viel Spaß

Wir wünschen euch einen gute Tag, eure Bees ♥ ♥

Auf der Suche

nach fünf Rebhühnern waren wir gestern im Umland von Bremen. Drei Stunden sind wir gelaufen, kreuz und quer, aber die Rebhühner haben wir nicht gefunden. Sie sind so selten geworden, das ist wirklich traurig.

Dafür gab es aber wieder viele andere wunderschöne Begegnungen und die zeige ich euch jetzt hier

Wir waren knatschkaputt nach den drei Stunden, es war zuuuu heiß.

Das heißt aber nicht, dass ich es nicht wieder versuche ein Rebhühnchen zu schnappen. Einmal ist mir dort eins über den Weg gelaufen, aber das ist schon länger her.

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten neuen Tag und bleibt gesund!

Holland

Am 13. August waren wir in Holland, ganz genau in Giethoorn. Das war die Tagesfahrt, die wir wegen des Bahnstreiks ausgefallenen Reise nach BÄRlin gemacht haben. Eisbären gab es nicht, aber viele Schmetterlinge und andere Lebewesen.

Das kleine Dörfchen Giethoorn in der Provinz Overijssel wird liebevoll als Venedig des Nordens bezeichnet. Reetgedeckte Häuser, kleine Kanäle und Trauerweiden, die sich sanft im Wind wiegen erwarten euch hier. Willkommen im romantischsten Ort der Niederlande!

Wir haben natürlich auch eine Kanalfahrt gemacht und es war wirklich schön. Ein bisschen zu voll für mich, aber so isses nun mal im August und in einem schönen Ort.

Wie meistens ohne viele Worte, die Bilder sprechen ja für sich, gelle

Schön war´s in Holland. Gut gespeist und getrunken haben wir natürlich auch dort und uns gefreut, dass wir wenigstens noch ganz kurzentschlossen einen kleinen Tagesausflug machen konnten. Ich bin gespannt, ein neuer Versuch startet am Monatsende. Ob das dann klappt werden wir sehen *lach*

Habt einen guten Tag, ihr Lieben.

Eure Bees ♥ ♥

Viele Vögel und ein herrlicher Tag am Meer

Fast wäre auch dieser Tag am Meer ins Wasser, bzw. dem Bahnstreik zum Opfer gefallen. Geplant waren zwei Tage mit einer Übernachtung und einem Besuch des Zoo am Meer. Aber pünktlich wie schon gewohnt wurde gestreikt. So bin ich halt einen Tag vorher ans Meer gefahren und hab mich mit Elke im Cuxland getroffen. Wir haben einen herrlichen Tag mit Vögel schnappen zugebracht und viel Spaß miteinander gehabt.

Prösterken

Lecker gespeist haben wir natürlich auch im Hafen

Schaumsüppchen
Krabbenbrötchen frisch gepult

Und nun ein bisschen Landschaft, ein Hasi und ein Krabbelkäfer. Es ist ein Kartoffelkäfer, den ich seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen habe.

Und nun die Vögel für die interessierten Mädels und Jungs . Wir haben insgesamt 30 Arten gesehen, aber nicht alle Fotos sind vorzeigbar. Die Entfernung und so, gelle.

Zwei Arten waren für mich neu, eine sogar ganz neu. Damit bin ich dann bei 195 Arten in 2021 und 246 Arten gesamt .

Trörö :))

Los geht´s

Und mit einem weiteren Sonnenuntergang sagen die Bees ♥ ♥ Tschüss und wünschen euch einen guten Abend.

An der Nordseeküste…

tralala ♫ ♫ ♫

Ich zäume mal das Pferd von hinten auf und poste die letzten Bilder zuerst. Sie sind vom letzten Wochenende. Ich hab noch so viele Bilder von so vielen Spaziergängen, auch an der Nordseeküste, nicht ausgesucht und bearbeitet. Nur die neuen Vogelarten werden bestimmt und in die Challenge eingestellt *lach* Inzwischen habe ich 192 Arten geschnappt.

Ein paar Bilder zum Gucken. Nordseeluft schnuppern leider nicht inklusive !

Ich folgt ihm mit Entzücken…

…und flammend heißen Blicken *lach*

Ja wirklich, ich entdeckte das Eichhörnchen am Boden. Als es mich sah verschwand es rapido in Busch und Baum. Hab aber nicht locker gelassen und bin ihm mit den Augen gefolgt bis es sich GsD!!! in eine Astgabel setzte und ich ein paar Papparazzi Fotos hatte.

Es gab bis auf ein paar Wasservögel überhaupt keine Vögel zu sehen, aber eine Menge Insekten und Überraschung, ein Kätzchen !

Es verschwand auch sofort als es mich sah. Um den Park umzu gibt es Häuser, da wird es ja wohl hoffentlich hingehören. Ich fand es allerdings ziemlich klein, bzw. jung. Mit Katzen kenne ich mich aber nicht aus.

Und nun wie immer ohne großartige Erklärungen Bilder*Bilder*Bilder

Fotos*Fotos*Fotos

Viel zu viele, aber ich konnte mich nicht entscheiden. Das sind sowieso nur noch ungefähr 50 von gefühlt 500 *lach*

In der letzten Woche war ich einen Tag an der Wurster Nordseeküste. Dort, wo ich im letzten Jahr drei Tage verbracht habe. Es war wieder herrlich und das Wetter spielte auch mit. Nur ein Mal kamen ein paar Regentropfen. Ich war mal vor, mal hinter dem Deich. Hab viele Vögel gesehen und manche auch geschnappt. Vier davon waren neu in diesem Jahr.

Goldregenpfeifer

Regenbrachvogel

Säbelschnäbler

und einen Kolkraben, von dem ich aber nur eine Silhouette habe.

Und nun die vielen Bilder,

die ihr euch aber wirklich nicht alle anschauen müsst !!!!!!!!!! Nur wer Lust dazu hat, kann mal blättern, gell !

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen wunderschönen Tag und bleibt gesund.

PS Unsere Kurzreise zu den Eisbären ist ja dem Lokführer Streik zum Opfer gefallen, aber dafür haben wir jetzt immerhin noch eine kleine Reise nach Holland buchen können. Mit dem Bus, nicht mit der Bahn ! Ich freue mich drauf und werde berichten.

Spaziergang in der Heide

Sie braucht noch etwas um voll erblüht zu sein, aber dennoch sieht es schon ganz bezaubernd aus in der Heide.

Einen grasgrünen Grashüpfer haben wir entdeckt.

Schon ewig nicht mehr gesehen

Am schönsten war natürlich das Buddylein

Vögel gab es auch einige, ein junges Rotkehlchen

und unter anderem einen nicht so häufig vorkommenden Wespenbussard, hoch oben am Himmel fliegend, weswegen das Foto auch unscharf ist, aber man kann ihn trotzdem ganz gut erkennen, gell.

mit dem ich jetzt bei 183 Arten in diesem Jahr bin.

Noch ein paar Bilder aus der Heide und dem sie umgebenden Wäldchen

und tschüss und gute Nacht und einen guten neuen Tag gewünscht.

Die Bees ♥ ♥

Meine Lieblingsecke

in Bremen. Ich kann sie ganz gut mit dem Bus erreichen, das ist natürlich wichtig, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Meistens laufe ich da so vier fünf Stunden und kann mich nicht satt sehen an der Landschaft und allem was da kreucht und fleucht.

Einer der Hauptdarsteller dort, stark vergrößert damit ihr die Grashüpfer im Schnabel erkennen könnt.

Das Blaukehlchen

Das Blaukehlchen macht seinem Namen alle Ehre: Die leuchtend blaue Kehle des Männchens ist unverkennbar. Ihn zu entdecken, ist aber nicht einfach, denn er lebt meist versteckt im Gebüsch. Begradigte und befestigte Flüsse sowie die Abtorfung unserer Moore haben das Blaukehlchen zudem selten werden lassen. Glücklicherweise erholt sich der Bestand seit den 1970er Jahren wieder. Quelle NABU

Die Landschaft

Verschiedene Vogelarten

Schmetterlinge

Feldhasen

Blumen und dit un dat

Und der endlose Weg zurück. Meistens bin ich dann restlos erledigt *lach*

Aber es gibt dann noch eine Bank. Eine Werderbank sogar, hihi

Nun wünschen die Bees ♥ ♥ euch noch einen schönen Abend und einen guten neuen Tag. Bleibt gesund!

Die Vögel ‚backyard‘

werden in der Sommersaison bei den Bees nicht mehr gefüttert.

Eigentlich!

Wir haben eine Ausnahme gemacht und das kam so.

Vor einigen Tagen haben wir eine Amsel aus den Fängen einer Katze befreien können durch lautes Schreien.

Die Amsel war am Hals verletzt und an den Beinen und/oder Füßen. Sie knickte ständig mit einem Bein ein

während sie auf dem Boden nach Futter suchte.

Ja , und darum haben wir uns entschlossen zumindest trockenes Futter zu streuen. Haferflocken, Sonnenblumenkerne und ein paar Erdnüsse.

Natürlich kamen dann auch andere hungrige Vögel, ganz besonders Jungvögel, die in der ersten Mauser sind.

Sie sehen sehr ungewöhnlich und drollig aus zum Teil, aber die Mauser ist eine sehr anstrengende Zeit für die Vögel, und so kommt ihnen das Futter auch gelegen.

Eine Vogelmutter. die sich immer noch um ein Einzelkind kümmert, steckte auch mal ein Erdnüsschen in den weit geöffneten Schlund *lach*

Man muss sich in dem Alter aber keine Sorgen machen, dass das Vogelkind unser angebotenes Futter nicht verträgt.

Ein Rotkehlchen

eine kleine Meise

eine große Meise

und Ringeltauben und eine Elster kamen auch und eine kleine Rötelmaus.

Außerdem haben wir noch ein Mönchsgrasmücken Paar, das sich um Jungvögel kümmert.

Sie suchen nach wie vor nach Eiweißhaltigen Insekten.

Ansonsten war nicht viel los am Futterplatz ohne Futter und so muss das.

Es gab nämlich schon wieder ein trauriges Grünfinken Sterben lt. NABU Mitteilung, ausgelöst durch verdorbenes Futter und Wasser,

was im Sommer einfach zu schnell passieren kann, auch wenn man noch so sehr aufpasst.

Freuen wir uns auf den Winter, wenn wir wieder unbesorgt unsere gefiederten Freunde füttern dürfen und sollen.

Unsere verletzte Amsel ist wieder gut zu Fuß und sucht sich täglich ihr Futter

und wir hoffen, dass sie bald vollständig wieder hergestellt ist. Toi toi toi

und dann stellen wir das Füttern auch wieder ein bis zum Winter.

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen schönen Abend und neuen Tag.