***PRAG von A-Z Folge 5

Nach einem kurzen Abstecher ins Klementinum

https://www.classictic.com/de/prag/klementinum/44/

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

 

 

ging  es nun zur Karlsbrücke.

http://www.merian.de/europa/tschechien/prag/galerie/die-heilige-bruecke-karlsbruecke#page1

Karl IV. schuf das gut 500 Meter lange Meisterwerk: die Karlsbrücke in Prag. Sie verbindet die Kleinseite mit der Altstadt-und ist gesäumt von Heiligen.

 

PRAG November 2017

Zitat „Bis 1950 ratterte noch die Tram über das Steinpflaster, 1961 wurde die Brücke für den Autoverkehr gesperrt – seitdem stauen sich die Fußgänger. Und mittendrin, das Bild bestimmend, stehen die Händler mit ihren Souvenirs und all dem Firlefanz, die Karikaturisten und Schnellzeichner.“ Zitat Ende

PRAG November 2017

Und gefärbte Tauben! Ich war wirklich wütend und sagte das auch laut. Die Folge war, dass der Besitzer (nicht die abgebildete Dame) mir die Taube auf den Kopf setzen wollte für ein Foto.  OMG!

PRAG November 2017

 

Ja und dann diese Liebesschlösser. Unsitte oder nicht !?

PRAG November 2017

Zitat“Nach der Wende nahmen sie mit ihren Ständen die Brücke in Beschlag. Der Stadtrat war überfordert und griff schließlich durch. Verkaufslizenzen werden seitdem nicht mehr ausgegeben. Nur wer noch eine hat, darf bleiben, aber neue Händler kommen nicht nach. Die Stände auf der Brücke sind ein Auslaufmodell. Eines Tages wird sie frei von Steinflöten, Kupferstichen und Trödelschmuck sein.

Das Gedränge aber, das mitunter beängstigende Dimensionen annimmt, wird bleiben.

Karl IV. verpflichtete den berühmten Baumeister Peter Parler aus Schwäbisch Gmünd für die Errichtung der Brücke. Ab 1383 ließ sie sich passieren, doch endgültig fertig wurde sie erst knapp 20 Jahre später – nach 45 Jahren Bauzeit. Sie ist die längste gotische Brücke Europas, misst 516 Meter, ist knapp 10 Meter breit und wird von 16 Pfeilern gestützt.“ Zitat Ende

Auch das gibt es auf der Brücke

PRAG November 2017

 

Viel haben wir von der Brücke nicht gesehen, wir sind nicht rüber gegangen. Die vier Stunden Stadtführung näherten sich dem Ende. ( Ein Grund, Prag noch ein Mal zu besuchen, oder? )

Einige Blicke von der Brücke auf Smetanas Moldau

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

und ihre Bewohner

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

Wir gingen nun langsam zurück zum Gemeindehaus,

PRAG November 2017

vorbei am Altstädter Brückenturm,  ein im 14. Jahrhundert errichteter gotischer Torturm in Prag. Er steht am östlichen Ende der Karlsbrücke.

PRAG November 2017

Vorbei an Karl IV.

PRAG November 2017

auf dessen Fuß eine Straßen Taube saß

PRAG November 2017

Vorbei an herrlichen Gebäuden

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

Vorbei am Keplerhaus

Johannes Kepler u,a. entdeckte die Gesetzmäßigkeiten, nach denen sich Planeten um die Sonne bewegen. Sie werden nach ihm Keplersche Gesetze genannt.

PRAG November 2017

 

Vorbei an zauberhaften, kleinen Läden

PRAG November 2017

 

PRAG November 2017

Die Geige hätte ich gerne erstanden, aber dafür war gar keine Zeit. Besser war es wohl *lol*

PRAG November 2017

Es weihnachtete schon überall 

PRAG November 2017

Dann waren wir am Pulverturm am Gemeindehaus (ihr erinnert euch? der mit den Seifenblasen)

PRAG November 2017

Auch hier wurde geputzt.

PRAG November 2017

 

Hier war dann Ende des vierstündigen Stadtrundgangs. Einige wollten im Gemeindehaus speisen, wir wollten weiter zum Zoo und damit geht es dann beim nächsten Mal weiter.

PRAG November 2017

 

Das Flickr Album mit mehr Bildern gibt es 

hier 

https://flic.kr/s/aHskxiCJDZ

Advertisements

Wir haben jetzt einen Berliner

im Erlebniszoo Hannover. Nein, keinen mit Marmelade gefüllten, lol.  

Spitzmaulnashorn Mann KITO, geboren 2008 im Zoo Berlin, soll Spitzmaulnashorndame SANY Gesellschaft leisten.

Zitat“Ein neuer am Sambesi: Gestern Abend ist Spitzmaulnashorn Kito aus Ebeltoft / Dänemark bei uns in Hannover eingetroffen. Der 9-jährige Bulle gewöhnt sich jetzt in aller Ruhe hinter den Kulissen an die neue Umgebung, bis er später die Außenanlagen und seine neue Partnerin Sany kennenlernen wird. Seine Reise hat eine wichtige Mission: Arterhaltung! In freier Wildbahn leben nur noch weniger als 5.500 Spitzmaulnashörner.“Zitat Ende

Quelle FB Erlebniszoo Hannover

Bild könnte enthalten: Baum, Gras, im Freien und Natur

Fotoquelle FB Erlebniszoo Hannover

Ob die Arterhaltung mit der alten Dame Sany klappt? Wir werden sehen 

Eisbären und mehr im Zoo Hannover

Foto BrigitteE  20.10.17 im Regen

Ich freue mich jedenfalls KITO wieder zu sehen, Kito, der auch in die sagenhafte KNUT Zeit gehört 

Zitat „Berlin – Bereits am 3. April hat die 22 Jahre alte Spitzmaulnashorn-Dame Ine im Berliner Zoologischen Garten ihr drittes Kind zur Welt gebracht. Vater des Dickhäuter-Nachwuchses ist der 17-jährige Jasper. Das kleine Nashorn-Bulle erhielt den Kisuaheli-Namen „Kito“, was übersetzt „Edelstein“ bedeutet. Um Mutter und Kind nicht unnötig zu beunruhigen, überließen es die Pfleger den Tieren selbst, wann sie sich dem Publikum zeigen wollten. Erst vor wenigen Tagen sorgte Kito zum ersten Mal für großen Andrang am Freigehege. Er ist bereits das 17. in Berlin geborene Spitzmaulnashorn. LR“ Zitat Ende

Quelle https://www.welt.de/welt_print/article1968176/Nachwuchs-bei-den-Spitzmaulnashoernern-im-Berliner-Zoo.html

***16.11.2017 YESvember Tag 16

Zwei Eisbären Burtzeltage haben wir heute zu feiern.

Zuerst den  Geburtstag von der unvergleichlichen KATJUSCHA, die heute 33 Jahre alt wird und ihr Single Leben offensichtlich liebt und es ihr richtig gut bekommt.

Zoo Berlin 31.10.2017 152

 

Zoo Berlin 31.10.2017 151

copyright Simone/Frühlingsstern

Und dann gratulieren wir pretty Milana, die heute 8 Jahre alt wird.

 

Erlebnis Zoo Hannover Polar Bear Milana ❤

HAPPY BIRTHDAY ihr Mäuse ♥

Mist, der PC spinnt. Ich hoffe, wir können uns im Laufe des Tages melden.

Geht wieder, aber sehr langsam. Ich vermute mal, ich brauche einen PC Doktor oder einen neuen PC. Schaun wir mal.

Die Bees wünschen euch einen schönen Tag. Winken Winken

Hier ist es wieder grau und nebelig und die Blätter fallen

Wetter bilder

 

 

15.11.2017 YESvember/NOvember Tag 15

Zuerst YESvember!

Das Buddylein war zum Haare scheren heute, er sieht wieder süß aus wie ein Zuckerstückchen ♥♥♥

Buddylein

Müdchen ist er jetzt 

Buddylein

Montag haben wir einen Termin bei unserer Hunde Schneiderin. Er bekommt jetzt ein maßgeschneidertes Winter- und ein Regenmäntelchen! Der Mann sträubt sich, aber wat mutt dat mutt. Kleine Yorkis haben kein Unterfell, da braucht’s endlich was für den Winter, speziell nach der Schur, oder!!!???

Und nun NOvember.  Wi hebbt hüüte bannig griesen Heben 

Wetter in Bremen 15.11.2017

auch die Vögel sind grau *lol*

Wetter in Bremen 15.11.2017

Da freut man frau sich schon über etwas grün

Wetter in Bremen 15.11.2017

auch im Kochtopf

Wetter in Bremen 15.11.2017

Schmorgurken süß-sauer, mhmmm 

Macht es euch nett,

mehr bleibt bei dem Schietwedder nicht zu wünschen, eure Bees Winken Winken

***PRAG von A-Z Folge 4

Nach der Besichtigung der Kirche St.Maria im Schnee gingen wir weiter zum Altstädter Ring.

(zwei Fotos zusammengefügt)

Gemeinsam mit den umliegenden Plätzen bildet der Altstädter Ring das Herz der Stadt Prag. In dieser lebhaften Gegend finden sich viele prächtige Gebäude in verschiedenen Architekturstilen, von Gotik bis hin zu Barock.

Im 14. Jahrhundert expandierte die Stadt, die um die Prager Burg erbaut wurde, zum rechten Moldauufer. Die Geschichte des Altstädter Rings reicht sogar noch weiter zurück: schon im Jahre 1091 befand sich an dieser Stelle ein Markt.

Der Ring sowie die umgebenden Straßen sind Fußgängerzonen. Während der Sommermonate trifft man hier auf Touristen, die sich mit einem Bier auf den Terrassen der zahlreichen Cafés entspannen, umgeben von vielen bemerkenswerten mittelalterlichen Gebäuden. Das gesamte Viertel wird von einer großen Anzahl farbenfroher Häuser, Paläste und Kirchen umgeben. Einige der auffälligsten Gebäude sind das Altstädter Rathaus, welches für seine astronomische Uhr berühmt ist, die Teynkirche, der Kinský-Palast und die Sankt-Nikolaus-Kirche.

 

Das bekannteste Gebäude am Altstädter Ring ist wohl das Altstädter Rathaus, das im 14. Jahrhundert erbaut wurde. Sein gotischer Turm, der 1364 errichtet wurde, ist eines der bekanntesten Gebäude Prags.

Zur Zeit wird das Rathaus reastauriert und war daher hinter einer blauen Abdeckung verschwunden.

PRAG November 2017

 

 

Der Turm ist berühmt für seine einzigartige astronomische Uhr, die 1410 konstruiert wurde. Sie ist die älteste derartige Uhr in Europa. Jede Stunde versammeln sich Touristen vor der Uhr, um die Prozession der Miniaturfiguren zu beobachten.

 

Im Norden des Platzes befindet sich die Sankt-Nikolaus-Kirche, die im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Sie ist eine der schönsten Barockkirchen in Prag und vor allem innen höchst sehenswert.

Unter den anderen Gebäuden auf dieser Seite des Rings befindet sich ein reich dekoriertes Gebäude im Jugendstil. Es wurde Ende des 19. Jahrhunderts für ein Versicherungsunternehmen errichtet, später aber von der Regierung verwendet.

 

Die Teynkirche ist dank ihrer vielen Turmspitzen die wohl bekannteste Kirche Prags. Im 14. Jahrhundert wurde mit der Konstruktion der gotischen Kirche begonnen, die Türme wurden allerdings erst 1511 abgeschlossen. Vor der Kirche befindet sich die historische Teynschule, ein gotisches Gebäude, welches Zugang zur Kirche bietet.

Über die Teynkirche flogen Kraniche Richtung Süden

 

 

Die Südseite des Platzes besteht aus einer Reihe von wunderschönen Gebäuden mit farbenfrohen Renaissance- und Barockfassaden. Einige der bemerkenswertesten Gebäude sind beispielsweise das Štorch-Haus, ein Renaissancegebäude mit einem Gemälde des heiligen Wenzel und ‚Zum steinernen Tisch‘, ein schönes Beispiel für Barockarchitektur.

In der nordöstlichen Ecke des Platzes befindet sich das große Jan-Hus-Denkmal, welches 1915 anlässlich des 500. Jahrestages der Verbrennung des Reformators auf dem Scheiterhaufen errichtet wurde. Jan Hus, der 1369 geboren wurde, war nicht nur Reformator, sondern auch tschechischer Nationalist. Er wurde 1415 beim Konzil von Konstanz zum Ketzer erklärt.

Das Denkmal zeigt die Verfolgung tschechischer Nationalisten und ihren Wiederaufstieg 200 Jahre später, mit Jan Hus im Mittelpunkt.

Text Quelle:  http://www.aviewoncities.com/de/prag/altstadterring

Bilder :BrigitteE

Ich hatte Spaß am Beobachten des Treibens auf dem Platz und umzu.

Sie stehen ja eigentlich steif wie in Stein gemeißelt,

aber der goldene Mann musste mal ´ne Rauchpause einlegen und der silberne musste telefonieren *lol*

 

 

Neben der Uhr ist das Standesamt und es herrschte reges Treiben dort *lol*

oops, zu spät zur eigenen Trauung ? *lol*

Großes Erstaunen bei Mann und Hund ? *lol*

Da hätte ich gerne was gefuttert

aber wir hatten keine Zeit, es ging weiter über die Pariser Straße

 

 

 

 

 

 

zum Jüdischen Viertel Prag

Die Josefstadt, Prags jahrhundertealtes jüdische Viertel mit den sechs erhaltenen Synagogen und dem jüdischen Friedhof ist ein Erlebnis, das auf keinen Fall ausgelassen werden kann. Die hier stehende älteste Synagoge in Mitteleuropa, die Altneu-Synagoge, zieht jedes Jahr mehr als eine halbe Million Besucher an

 

 

 

 

 

 

Als nächstes schauten wir uns das Kafka Haus an. Es tut mir leid das zu sagen, aber es ist nicht aufregend. Es ist sein Geburtshaus , aber auch nicht mehr. Auf der Wand soll ein Kopfdenkmal von ihm sein (hab ich nicht entdeckt) und im Haus ist ein Cafe und es wird gerade restauriert.

Franz Kafka Platz

das Haus

Nur das Portal ist von Kafkas Geburtshaus erhalten geblieben.

Trotzdem natürlich toll es zu sehen, gell.

Das war nun der vierte Streich und der fünfte folgt sogleich morgen oder so 

Dann gehen wir zur Karlsbrücke

PRAG November 2017

 

Ein Flickr Album gibt es 

hier 

https://flic.kr/s/aHskxadMVV

Ein Extra für Christa

Haus Zur Minute (Dům U Minuty), Staroměstské náměstí 2, Praha 1 – Staré Město, 110 00

 

PRAG November 2017

copyright BrigitteE

Das Haus, das Bestandteil des Gebäudekomplexes des Altstädter Rathauses ist, ist ein typisches Vorzeigebeispiel für tschechische städtische Renaissance-Architektur. Die Fassade wird von Sgraffito verziert, das von biblischen und mythologischen Szenen inspiriert worden ist, ebenso wie Themen von zeitgenössischen Renaissance-Legenden. In den Jahren 1889 – 1896 wohnte hier Franz Kafka mit seinen Eltern.

Objekt Geschichte

Das Haus liegt in der Nachbarschaft des Geländes des Altstädter Rathauses. Es ist im Kern spätgotisch aus dem Anfang des 15. Jahrhunderts, nach 1564 im Renaissancestil umgestaltet. Ende des 16. Jahrhunderts bauten die Eigentümer dem zweigeschossigen Haus die niedrige dritte Etage an, die mit einem gewaltigen Lünettengesims abgeschlossen ist. In der Spätbarockzeit wurde die Plazierung der Fenster mehrmals geändert. Das Haus ist die typische Veranschaulichung der böhmischen bürgerlichen Renaissancearchitektur. Vor 1712 gehörte das Haus Matthias Bartel, der hier eine Apotheke hatte. Damals hieß das Haus „Zum weißen Löwen“. Als Hauszeichen war hier bis Ende des 18. Jahrhunderts eine klassizistische Steinstatue eines weißen Löwen. Eine Löwenplastik verziert die Hausecke auch heute. Der spätere Name „Zur Minute“, abgeleitet vom Wort minuziös, d.h. sehr klein, winzig, dokumentierte die Tatsache, dass im Haus einst fein geschnittener bzw. „aus winzigen Partikeln“ bestehender Tabak verkauft wurde.
Das Haus sollte zusammen mit dem benachbarten Petzold-Haus niedergerissen werden, damit der Block zwischen dem Altstädterring und dem Kleinplatz abgeglichen wird. Zum Glück stellte sich die Kommission für das Verzeichnis von Bau-, Kunst- und Historiedenkmälern der königlichen Hauptstadt Prag dagegen, und als im Jahre 1905 am Nachbarhaus Sgraffiti entdeckt wurden, wurde über die Erhaltung der beiden Häuser entschieden. Am Haus Zur Minute wurden erst im Jahre 1919 bei seinen Reparaturen Sgraffiti entdeckt. Der Reichtum der Renaissancesgraffiti war überraschend auch deshalb, weil das Haus damals weder durch irgendetwas bedeutend war noch wohnten bedeutende Menschen drin. Figurale und ornamentale Sgraffiti entstanden in zwei Zeitetappen, die erste war vor Ende des 16. Jahrhunderts, als das Haus Karel Přehořovský von Kvasejovice gehörte, die zweite erfolgte in den Jahren 1603 – 1610, als es im Besitz von Tito Cantagali war. Im Jahre 1919 restaurierte es der akademische Bildhauer Jindřich Čapek. Die Sgraffiti in den Lünetten des Gesims, durchbrochen durch vier Fenster, stellen Oberkörper der damaligen Herrscher Philipp II. von Spanien, Maximilian II. und seinen Sohn Rudolph II. und einiger weiterer Mitglieder des habsburgischen Geschlechts dar. Hier gibt es auch z.B. die Figur des osmanischen Herrschers Selim, mit dem die Habsburger 1568 schriftlich Frieden schlossen, um ihre Länder vor türkischen Attacken zu schützen. Die Sgraffitoverzierung in den oberen Fensterbändern der 1. und 2 Etage zeigt z.B. Bacchus-Zug, wo sich Bacchus im durch einen im flatternden Gewand gekleideten Kämpfer gedrückten Wagen fahren lässt. Den Zug begleiten tanzende und singende Satyrn. Es gibt hier ein Gemälde, auf dem Adam und Eva mit einem Rehbock unter dem Baum mit verbotenem Obst zu sehen sind. Weiter ist hier das beliebte moralisierende Renaissancethema – Streit mehrerer Söhne um das väterliche Erbe – abgebildet, der so gelöst wird, dass die söhne in die Vaterleiche Pfeile schießen und derjenige siegt, dessen Treffer vom Herzen den kleinsten Abstand hat. Im Körper des Vaters stecken zwei Pfeile, abseits stehen Figuren zweier Söhne mit Pfeilbögen. Der Sieger ist jedoch der dritte Sohn, der den Schiedsrichter bittet, ihn dieser schrecklichen Aufgabe zu entledigen, denn er liegt dem Herzen seines Vaters am nächsten. Es gibt hier zum Beispiel eine Soldatenfigur mit Hand im Feuer, die den altrömischen Helden Gaius Mucius Scaevola darstellt, der auf diese Art beweist, wie er Schmerzen und den Tod verachtet. Es gibt hier auch die Herkules-Figur, in den Zwischenfensterfeldern befinden sich zahlreiche allegorische Gestalten, z.B. Gerechtigkeit, Tapferkeit und Weisheit, Fruchtbarkeit und Mutterschaft. Die Sgraffiti wurden aus feinem grauweißem Oberputz in die Unterschicht graviert, die mit fein gemahlener Kohle gefärbt war und den Hintergrund hinter den hellen Gemälden gestaltet.
Bei den umfangreichen Arbeiten in den Jahren 1937 – 1938 wurde die gefährdete Hausstatik mit einem Innenskelett aus Stahlbeton verstärkt, die schäbige Außenmauer wurde mit einer Ziegelwand versteift und auf der Frontseite des Hauses wurde die Laube mit dem Kappengewölbe durchbrochen. Neben einigen Originalfragmenten wie z.B. die Stuckdecke oder die Reste der Wandgemälde wurden auch gemalte Renaissancedecken entdeckt. Im Jahre 1896 kaufte das Haus die Prager Gemeinde. Durch Innenregelungen wurde es mit dem benachbarten Petzold-Haus und dem Haus „Zum Hahn“ verbunden und ans Rathaus angeschlossen. In den Jahren 1889 – 1896 wohnte im Haus Franz Kafka mit Eltern.

Text Quelle

http://www.prague.eu/de/objekt/orte/1736/haus-zur-minute-dum-u-minuty

Danke Christa, ohne deinen Kommentar zu diesem Haus hätte ich seine Geschichte nicht erfahren, denn so detailliert konnte der vierstündige Rundgang natürlich nicht sein,  aber du hast mein Interesse geweckt und so hab ich geforscht und bin fündig geworden