Herbstspaziergang Edit

Es wurde bemängelt, dass wir gar kein Eis gegessen haben in Heiligenrode, obwohl es da die worldwide beste Eisdiele gibt. Voilá *lach*

Walnuss Eisbecher und Waffel mit Sauerkirschen und Eis

********************************************************************************

Zu Golde ward die Welt;
Zu lange traf
Der Sonne süßer Strahl
Das Blatt, den Zweig.

Christian Morgenstern

Gestern war ein Goldener Oktobertag, wie man ihn besser sich nicht wünschen kann. Wir waren in der Ortschaft Heiligenrode, unweit von Bremen gelegen. Es ist ein idyllischer Ort. Im Ortskern befinden sich eine gut erhaltene Klosterkirche, eine Klostermühle, ein Klosterteich und ein Mühlenteich.

Die Klosterkirche St.Marien

Die Mühle

Die Teiche

Und die nähere Umgebung

und noch vier Detail Aufnahmen

Der Tag geht zu Ende und die Bees wünschen euch eine gute neue Woche.

Der Tag als der Regen kam ♫

Also genau genommen am Tag zuvor. Wir haben einen wunderschönen Spaziergang durchs Blockland gemacht.

Ein paar Vögel außer den Schwänen haben wir auch geschnappt.

Einen Turmfalken hoch oben im Strommast

und kuschelnde Stockenten

Auch Buddylein hatte viel Spaß

Wir wünschen euch einen gute Tag, eure Bees ♥ ♥

Auf der Suche

nach fünf Rebhühnern waren wir gestern im Umland von Bremen. Drei Stunden sind wir gelaufen, kreuz und quer, aber die Rebhühner haben wir nicht gefunden. Sie sind so selten geworden, das ist wirklich traurig.

Dafür gab es aber wieder viele andere wunderschöne Begegnungen und die zeige ich euch jetzt hier

Wir waren knatschkaputt nach den drei Stunden, es war zuuuu heiß.

Das heißt aber nicht, dass ich es nicht wieder versuche ein Rebhühnchen zu schnappen. Einmal ist mir dort eins über den Weg gelaufen, aber das ist schon länger her.

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten neuen Tag und bleibt gesund!

Meine Lieblingsecke

in Bremen. Ich kann sie ganz gut mit dem Bus erreichen, das ist natürlich wichtig, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Meistens laufe ich da so vier fünf Stunden und kann mich nicht satt sehen an der Landschaft und allem was da kreucht und fleucht.

Einer der Hauptdarsteller dort, stark vergrößert damit ihr die Grashüpfer im Schnabel erkennen könnt.

Das Blaukehlchen

Das Blaukehlchen macht seinem Namen alle Ehre: Die leuchtend blaue Kehle des Männchens ist unverkennbar. Ihn zu entdecken, ist aber nicht einfach, denn er lebt meist versteckt im Gebüsch. Begradigte und befestigte Flüsse sowie die Abtorfung unserer Moore haben das Blaukehlchen zudem selten werden lassen. Glücklicherweise erholt sich der Bestand seit den 1970er Jahren wieder. Quelle NABU

Die Landschaft

Verschiedene Vogelarten

Schmetterlinge

Feldhasen

Blumen und dit un dat

Und der endlose Weg zurück. Meistens bin ich dann restlos erledigt *lach*

Aber es gibt dann noch eine Bank. Eine Werderbank sogar, hihi

Nun wünschen die Bees ♥ ♥ euch noch einen schönen Abend und einen guten neuen Tag. Bleibt gesund!

und es war Sommer ♫ ♫ ♫ (Hemelinger Marsch)

Ich lade mal kommentarlos alle Bilder von gestern hoch. Ich mag ja den Winter, aber dieser Sommer ist sehr fein. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir (erstmal) Corona entronnen sind!?

Ganz zum Schluss, wir standen schon an der Bushaltestelle, sah ich meinen 174sten „Schnapp“

Heiß ersehnt, lang erfleht : eine Klappergrasmücke. Erwischt hab ich sie nur noch im Abflug.

Sie heißt übrigens auch Zaungrasmücke. Passt *lach*

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten neuen Tag !

Erdbeerzeit (Wallmühle)

Auch wenn man inzwischen das ganze Jahr über Erdbeeren kaufen kann, so ist doch der Monat Juni DER Erdbeermonat und was schmeckt am allerbesten? Walderdbeeren

Moin aus Bremen

Wir müssen mal wieder einen Beitrag schreiben, warum kommt ganz zum Schluss *lach*

Gestern waren wir am Wallgraben, der rings um unsere Innenstadt immer noch existiert. An der Mühle dort kann man GsD wieder speisen und wir taten das draußen geschützt vor der Sonne durch Bäume und Sonnenschirme.

Kann man aushalten, oder *zwinker*

Der Grund für den Spaziergang war allerdings eine Ente, die meine Freundin dort gesehen hatte. Es ist eine verwilderte Hausente. Sie wurde als 170ste Vogelart verewigt in der Vogel Challenge 2021.

Es gab natürlich noch viele andere Vögel zu bewundern.

Alle waren schwer begeistert am Baden. Hier eine junge Rabenkrähe.

Ganz besonders interessant ist, dass auf einem Entenhaus eine Sturmmöwe brütet. Bzw. zwei Sturmmöwen, Vater und Mutter lösen sich beim Brüten ab und das war gestern wirklich sehr, sehr nötig. Die Sonne knallte auf das Nest und Vater oder Mutter hechelte sehr.

GsD kam dann die Ablösung

und der hudernde Vogel konnte aufs Wasser und in den Schatten fliegen.

und wir kamen in den Genuss ein Sturmmöwen Küken zu sehen ♥

Das Entenhaus, auf dessen Dachspitze das Nest ist

und dahinter plötzlich zwei Beine *lach*

Das Entenhaus ohne Beine *lach*

Jetzt gibt es noch ein paar Rosen, die an der Mühle üppig blühen.

Ein zweites Entenhaus

und den Grund für diesen Eintrag *lach*

Die Bees wünschen euch eine herrliche Erdbeerzeit.

Waldohreulen

habe ich heute an ihrem Schlafbaum besucht. Wie viele es waren weiß ich nicht, denn ich habe schnell ein paar Aufnahmen gemacht und bin weiter gegangen. Der Schlafbaum liegt allerdings mitten in einem Wohngebiet und das scheint sie nicht zu stören. Ist schon irre.

Dann bin ich weiter gelaufen, das Wetter war wieder grottig, aber da ich es mir nicht aussuchen kann isses mir auch egal. Inzwischen bin ich nun bei 33 Vogelarten angelangt. Eine davon ist diese süße Schwanzmeise.

Es war ein Schwarm von mindestens 30 Vögeln. Die waren so quirlig, dass ich sie einfach nicht schnappen konnte. GsD blieb dann mal eine kurz sitzen *lach*

Was ich sonst noch fotografiert habe:

Morgen bin ich on tour. Wir dürfen das, weil unser momentaner Inzidenzwert nicht so ganz arg hoch ist. Wir sind auch nur zu zweit. Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten Tag. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Raus aus der Bude…

…war gestern mein Begehr und natürlich wollte ich auch Vögel schnappen. Und ja, zwei nicht sehr oft zu sehende Vögel waren meine Belohnung.

Zuerst kreiste in weiter Entfernung ein Seeadler

und der zweite seltene Vogel ist eine Krähenscharbe, die seltsamerweise schon ein paar Jahre bei uns lebt. Normalerweise ist sie ein Gastvogel, aber diese hat sich ihr Zuhause auf der weißen Kugel in einem Gewässer hier eingerichtet. Hab lange warten müssen und war schon ganz enttäuscht und auch ziemlich erfroren, als sie plötzlich auftauchte.

ein Verwandter der Kormorane

Und nun folgen ein paar Aufnahmen vom Spaziergang und auch noch ein paar Vögel. Insgesamt habe ich per heute (04.01.2021) 26 Arten.

War wieder schön, Wetter hin, Wetter her. Vielleicht gibt es Donnerstag sogar Schnee. Schaun wir mal.

Habt einen guten neuen Tag, wünschen die Bees ♥ ♥

Weihnachtsspaziergang

sie pflegen die Heide
und Buddylein ist der Supervisor

Wir waren im Pestruper Gräberfeld. Das Pestruper Gräberfeld bietet auf 39 ha Heidefläche die größte Ansammlung von bronze- bis eisenzeitlichen Grabhügeln in Nordeuropa und ist in dieser Form nirgendwo anders zu finden. Es soll über 530 Grabhügel geben.

Das Wetter war sehr schön. Sonnig und am Boden frostig.

Die Sonne ging unter, es wurde kalt und wir fuhren nach Hause. Wir haben den Spaziergang sehr genossen und verschmerzt, dass es nirgendwo Kaffee und Kuchen gab. Die Zeit kommt bestimmt auch wieder.

Euch wünschen wie jetzt noch einen schönen Abend. Genießt die letzten Stunden des 2. Weihnachtstages.

Eure Bees ♥ ♥