„Meine“ Blühwiese…

…haben wir besucht und sind begeistert. Sie ist jetzt überwiegend verblüht und bildet Samen, die eine willkommene Nahrungsbereicherung für die Vögel sind.

Ich sah Rotkehlchen, Meisen, Stieglitze, Grünfinken, Dorngrasmücken, Wiesenschafstelzen und zu meiner allergrößten Freude Neuntöter mit Nachwuchs.

Die Wiese

Die Vögel

Ein bisschen Landschaft umzu

Noch ein bisschen Flora

Danach waren wir dann futtern und haben uns über die drei Hunde am Nebentisch köstlich amüsiert.

Auch da gab es Vögel zu beobachten. Schwalben schossen durch die Luft und auch aufs Wasser um Insekten zu schnappen. Ein Grauschnäpper saß im Baum und eine Singdrossel fand Insekten für den Nachwuchs.

So ihr Lieben. Das war dann mal wieder ein kleiner Ausflug in Bildern.

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch eine gute neue Woche, bleibt gesund und munter!

Erdbeerzeit (Wallmühle)

Auch wenn man inzwischen das ganze Jahr über Erdbeeren kaufen kann, so ist doch der Monat Juni DER Erdbeermonat und was schmeckt am allerbesten? Walderdbeeren

Moin aus Bremen

Wir müssen mal wieder einen Beitrag schreiben, warum kommt ganz zum Schluss *lach*

Gestern waren wir am Wallgraben, der rings um unsere Innenstadt immer noch existiert. An der Mühle dort kann man GsD wieder speisen und wir taten das draußen geschützt vor der Sonne durch Bäume und Sonnenschirme.

Kann man aushalten, oder *zwinker*

Der Grund für den Spaziergang war allerdings eine Ente, die meine Freundin dort gesehen hatte. Es ist eine verwilderte Hausente. Sie wurde als 170ste Vogelart verewigt in der Vogel Challenge 2021.

Es gab natürlich noch viele andere Vögel zu bewundern.

Alle waren schwer begeistert am Baden. Hier eine junge Rabenkrähe.

Ganz besonders interessant ist, dass auf einem Entenhaus eine Sturmmöwe brütet. Bzw. zwei Sturmmöwen, Vater und Mutter lösen sich beim Brüten ab und das war gestern wirklich sehr, sehr nötig. Die Sonne knallte auf das Nest und Vater oder Mutter hechelte sehr.

GsD kam dann die Ablösung

und der hudernde Vogel konnte aufs Wasser und in den Schatten fliegen.

und wir kamen in den Genuss ein Sturmmöwen Küken zu sehen ♥

Das Entenhaus, auf dessen Dachspitze das Nest ist

und dahinter plötzlich zwei Beine *lach*

Das Entenhaus ohne Beine *lach*

Jetzt gibt es noch ein paar Rosen, die an der Mühle üppig blühen.

Ein zweites Entenhaus

und den Grund für diesen Eintrag *lach*

Die Bees wünschen euch eine herrliche Erdbeerzeit.

Der Mai ist gekommen…

…mit Regen, Hagel und Sturm!

Aber auch mit herrlichen Himmelsbildern.

Trotz des Wetters sind die Bees unterwegs, frische Luft und Vögel schnappen!

Dieser hat uns am meisten gefreut. Es ist ein Feldschwirl, der sich meistens unsichtbar in Bodennähe aufhält. Aber jetzt singt er, so ungefähr wie eine Heuschrecke muss man sich das vorstellen, und so konnten wir ihn finden und schnappen!
Und es blüht und grünt ganz zauberhaft!

Die Wasservögel haben zum großen Teil ihre Küken (Gössel) ausgebrütet und versorgen sie mit allergrößter Umsicht.

Was guckst du!? Alles unsere ♥
Die Stockenten Mutter versorgt ihre Kücken allein.

Viele Vögel haben wir gesehen, sie balzen gerade wie diese süße Dorngrasmücke.

oder sie versorgen die Mutter ihrer Kinder mit Nahrung wie dieser Turmfalke.

Noch ein paar Vögel die unseren Weg kreuzten

und noch ein weiterer neuer Vogel, mit der wir dann 234 Arten in der Gesamtartenliste verzeichnen können.

Eine sehr seltene Zwergmöwe vor einer häufig vorkommenden Lachmöwe. Man kann dadurch den Größenunterschied sehr schön sehen.

Glück gehabt…

…dass Buddylein Gassi gehen musste, So konnte ich den Supermond genießen. Es waren nämlich schon fünfzehn Minuten nach 22 Uhr gestern. Der Mond stand enorm tief und ich hatte Glück ihn zwischen einer Lücke zwischen zwei Häusern schnappen zu können. Die Farbe war gigantisch schön.

Inzwischen laufen wir weiter durch Feld und Flur und ich habe meine Vogel Schnapps auf 131 erhöhen können. Die Gesamtarten Liste steht jetzt bei 232 Arten. In dieser Woche kam eine Ringdrossel dazu. Das ist ein Vogel, der bei uns in den Alpen zuhause ist. Die Ringdrosseln, die wir hier im Norden manchmal sehen können, sind Durchzügler. Sie sind auf dem Heimweg nach Skandinavien.

Erstsichtung

Ich sah sie auf diesem kleinen Spaziergang ganz in der Nähe und auch noch allerlei andere Vögel

Wir hoffen, dass es euch weiterhin gut geht und wünschen gutes Durchhalten.

Eure Bees

Streifzug

Moin liebe Freunde der Bees. Wir machen uns rar, denn es gibt außer immer wieder Vögel auch nichts zu posten. Zoos sind für uns immer noch in weiter Ferne, nicht nur räumlich, sondern Corona bedingt auch sicherheitshalber. Unser Zoo am Meer hat auch schon wieder die Pforten geschlossen. Es ist ein langer Weg aus diesem Jammertal, gell. Aber in der Gegend herumlaufen, allein oder zu zweit, ist ja erlaubt und das nutzen wir auch weidlich. Zehn bis fünfzehn Tausend Schritte sind keine Seltenheit und wir treffen auf die herrlichste Fauna und Flora. Die Vogelarten Liste hat sich inzwischen auf 126 Arten in diesem Jahr erhöht. Das größte Glück hinsichtlich der Vogel Schnapperei bescherte mir ein Bartmeisen Paar. Lang ersehnt, heiß erfleht…und endlich habe ich sie gesehen.

Um nicht ganz einzuschlafen hier zeigen wir jetzt ein paar Bilder von gestern und hoffen ihr langweilt euch nicht!

So ihr Lieben alle. Wir hoffen es geht euch und euren Lieben gut und wünschen euch einen schönen Sonntag.

Eure Bees ♥ ♥

Frohe Ostern

Nach wie vor sind wir fast täglich draußen in der Natur und schnappen Vögel

(119 sind es inzwischen)

und alles Schöne was wir sehen. Die Jahreszeiten lassen sich nicht beeindrucken von unserem völlig durcheinander geratenen Leben. Die Natur denkt sich wahrscheinlich, selber Schuld.

Die Lerche singt ihr Liebeslied hoch oben am Himmel.

Das hat Alfred Brehm gesagt!

Und so sahen wir die Lerche in natura

Kennt ihr den Merksatz für Gärtner „wenn die Forsythien blühen müssen die Rosen geschnitten werden?

Dann man nichts wie ran an die Arbeit, liebe Gärtner.

Weit entfernt sahen wir einen Jagdfasan

und noch weiter entfernt viele Rehe (der Höckerschwan hat sich ins Bild geschlichen *lach*

Eine Goldammer am umgebrochenen Ackersaum

Ein Liebespärchen. Herr Schwarzkehlchen umwarb seine Auserkorene.

Die Veilchen blühen.

Es war bitter kalt gestern und dann fing es auch noch an zu regnen. Da wünsche ich mir immer ein Federkleid. Ich würde warm und trocken bleiben *Augenzwinker*

Was guckst du, ICH friere nicht *lach*

Gleich daneben sahen wir Herrn Buntspecht.

Und ein weißes Blütenmeer

An der Bushaltestelle gab es dann noch eine hübsche Dohle

und ein wunderschön geschmücktes Osterbäumchen.

Und damit wünschen euch die Bees ein schönes Osterfest und bleibt gesund! ♥ ♥

Wink mit dem Zaunpfahl???

Liebe Leute, wenn DAS kein Wink mit dem Zaunpfahl ist, hihihi

Schuhe!!!!!!!!!!!!!!!!

Dann zeig ich euch mal, in was für einen Schneesturm ich mich gestern gewagt habe. Aber Winter ist Winter und so selten geworden, dass ich raus MUSSTE. Im Zwiebellook natürlich, und schöööön war es doch. Allerdings hab ich dann zu Hause einen strammen, heißen Kaffee genossen und ein Stückchen Schokokuchen hat mich auch aufgetaut !

Auf dem Heimweg

Und nun ein paar Bilder von Anfang an

Habt Freude am Winter, drinnen oder draußen, egal. So oft haben wir ihn nicht mehr. Und bleibt gesund, eure Bees

NABU Wintervogelzählung 2021

Gezählt habe ich am Freitag, die Fotos sind von Freitag und von heute. Hab die Vögel durch die Scheibe geschnappt.

plus 1 Sperber ohne Foto. Der war zu schnell und ist GsD ohne Beute weg.

Ein bisschen Wetter, endlich mal Schnee. Nur ganz wenig, aber trotzdem schon schön.

Hat wieder Spaß gemacht, eure Bees ♥ ♥

Norddeutscher Winter und Wintergäste

und mehr.

Singschwäne und Graugans.

Wir waren gestern im Cuxland (Als Cuxland wird der zwischen der Weser- und der Elbmündung gelegene Landkreis Cuxhaven bezeichnet) auf der Suche nach dem seltenen Eistaucher (nicht zu verwechseln mit unserem Eisvogel )

Hier zusammen mit einem Kormoran. Da kann man gut sehen, wie groß der Eistaucher ist.

Im Schneeregen

Auf dem Weg an die Oste trafen wir schon auf Kraniche und Zwergschwäne.

Auch im Schneeregen
Einfach nur schön!
Zwergschwäne
Im Schnee kaum zu erkennen
Zwergschwäne

An der Oste, ein Nebenfluss der Elbe

Danach sind wir noch nach Wremen gefahren und haben noch ein bisschen nach weiteren Vogelarten Ausschau gehalten.

In Wremen haben wir dann versucht ein Fischbrötchen zu ergattern, aber das war leider wegen Corona nicht möglich. So sind wir nach einem kurzen Besuch des Hafens

nach Bremerhaven gefahren und haben dort im Fischereihafen unser Fischbrötchen bekommen.

Nun bleibt uns noch euch einen schönen Abend zu wünschen. Bleibt gesund, eure Bees ♥ ♥

Raus aus der Bude…

…war gestern mein Begehr und natürlich wollte ich auch Vögel schnappen. Und ja, zwei nicht sehr oft zu sehende Vögel waren meine Belohnung.

Zuerst kreiste in weiter Entfernung ein Seeadler

und der zweite seltene Vogel ist eine Krähenscharbe, die seltsamerweise schon ein paar Jahre bei uns lebt. Normalerweise ist sie ein Gastvogel, aber diese hat sich ihr Zuhause auf der weißen Kugel in einem Gewässer hier eingerichtet. Hab lange warten müssen und war schon ganz enttäuscht und auch ziemlich erfroren, als sie plötzlich auftauchte.

ein Verwandter der Kormorane

Und nun folgen ein paar Aufnahmen vom Spaziergang und auch noch ein paar Vögel. Insgesamt habe ich per heute (04.01.2021) 26 Arten.

War wieder schön, Wetter hin, Wetter her. Vielleicht gibt es Donnerstag sogar Schnee. Schaun wir mal.

Habt einen guten neuen Tag, wünschen die Bees ♥ ♥