Der Tag als der Regen kam ♫

Also genau genommen am Tag zuvor. Wir haben einen wunderschönen Spaziergang durchs Blockland gemacht.

Ein paar Vögel außer den Schwänen haben wir auch geschnappt.

Einen Turmfalken hoch oben im Strommast

und kuschelnde Stockenten

Auch Buddylein hatte viel Spaß

Wir wünschen euch einen gute Tag, eure Bees ♥ ♥

und es war Sommer ♫ ♫ ♫ (Hemelinger Marsch)

Ich lade mal kommentarlos alle Bilder von gestern hoch. Ich mag ja den Winter, aber dieser Sommer ist sehr fein. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir (erstmal) Corona entronnen sind!?

Ganz zum Schluss, wir standen schon an der Bushaltestelle, sah ich meinen 174sten „Schnapp“

Heiß ersehnt, lang erfleht : eine Klappergrasmücke. Erwischt hab ich sie nur noch im Abflug.

Sie heißt übrigens auch Zaungrasmücke. Passt *lach*

Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten neuen Tag !

Erdbeerzeit (Wallmühle)

Auch wenn man inzwischen das ganze Jahr über Erdbeeren kaufen kann, so ist doch der Monat Juni DER Erdbeermonat und was schmeckt am allerbesten? Walderdbeeren

Moin aus Bremen

Wir müssen mal wieder einen Beitrag schreiben, warum kommt ganz zum Schluss *lach*

Gestern waren wir am Wallgraben, der rings um unsere Innenstadt immer noch existiert. An der Mühle dort kann man GsD wieder speisen und wir taten das draußen geschützt vor der Sonne durch Bäume und Sonnenschirme.

Kann man aushalten, oder *zwinker*

Der Grund für den Spaziergang war allerdings eine Ente, die meine Freundin dort gesehen hatte. Es ist eine verwilderte Hausente. Sie wurde als 170ste Vogelart verewigt in der Vogel Challenge 2021.

Es gab natürlich noch viele andere Vögel zu bewundern.

Alle waren schwer begeistert am Baden. Hier eine junge Rabenkrähe.

Ganz besonders interessant ist, dass auf einem Entenhaus eine Sturmmöwe brütet. Bzw. zwei Sturmmöwen, Vater und Mutter lösen sich beim Brüten ab und das war gestern wirklich sehr, sehr nötig. Die Sonne knallte auf das Nest und Vater oder Mutter hechelte sehr.

GsD kam dann die Ablösung

und der hudernde Vogel konnte aufs Wasser und in den Schatten fliegen.

und wir kamen in den Genuss ein Sturmmöwen Küken zu sehen ♥

Das Entenhaus, auf dessen Dachspitze das Nest ist

und dahinter plötzlich zwei Beine *lach*

Das Entenhaus ohne Beine *lach*

Jetzt gibt es noch ein paar Rosen, die an der Mühle üppig blühen.

Ein zweites Entenhaus

und den Grund für diesen Eintrag *lach*

Die Bees wünschen euch eine herrliche Erdbeerzeit.

Waldohreulen

habe ich heute an ihrem Schlafbaum besucht. Wie viele es waren weiß ich nicht, denn ich habe schnell ein paar Aufnahmen gemacht und bin weiter gegangen. Der Schlafbaum liegt allerdings mitten in einem Wohngebiet und das scheint sie nicht zu stören. Ist schon irre.

Dann bin ich weiter gelaufen, das Wetter war wieder grottig, aber da ich es mir nicht aussuchen kann isses mir auch egal. Inzwischen bin ich nun bei 33 Vogelarten angelangt. Eine davon ist diese süße Schwanzmeise.

Es war ein Schwarm von mindestens 30 Vögeln. Die waren so quirlig, dass ich sie einfach nicht schnappen konnte. GsD blieb dann mal eine kurz sitzen *lach*

Was ich sonst noch fotografiert habe:

Morgen bin ich on tour. Wir dürfen das, weil unser momentaner Inzidenzwert nicht so ganz arg hoch ist. Wir sind auch nur zu zweit. Die Bees ♥ ♥ wünschen euch einen guten Tag. Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Raus aus der Bude…

…war gestern mein Begehr und natürlich wollte ich auch Vögel schnappen. Und ja, zwei nicht sehr oft zu sehende Vögel waren meine Belohnung.

Zuerst kreiste in weiter Entfernung ein Seeadler

und der zweite seltene Vogel ist eine Krähenscharbe, die seltsamerweise schon ein paar Jahre bei uns lebt. Normalerweise ist sie ein Gastvogel, aber diese hat sich ihr Zuhause auf der weißen Kugel in einem Gewässer hier eingerichtet. Hab lange warten müssen und war schon ganz enttäuscht und auch ziemlich erfroren, als sie plötzlich auftauchte.

ein Verwandter der Kormorane

Und nun folgen ein paar Aufnahmen vom Spaziergang und auch noch ein paar Vögel. Insgesamt habe ich per heute (04.01.2021) 26 Arten.

War wieder schön, Wetter hin, Wetter her. Vielleicht gibt es Donnerstag sogar Schnee. Schaun wir mal.

Habt einen guten neuen Tag, wünschen die Bees ♥ ♥

Halo! I bims, euer Buddylein

Wir waren wieder spazieren am Sonnabend. Hier sind wir gestartet.

Die Moorlose Kirche ist die Pfarrkirche im früheren Dorf Mittelsbüren im Bremer Stadtteil Burglesum, Ortsteil Werderland. 1845 wurde die baufällige Kirche abgerissen und durch einen 1846/47 aufgeführten backsteinsichtigen Neubau im neugotischen Stil von Baumeister Theodor Eggers ersetzt.

Im 13. Jahrhundert gab es das Dorf Büren. Durch Veränderung im Verlauf der Weser im Mittelalter kam es zu Trennung der Ortsteile Hasenbüren und Lewenbüren, die heute links der Weser liegen, sowie Mittelsbüren und Niederbüren, nunmehr am rechten Weserufer im Goh Werderland. Als in den 1950er Jahren die Klöckner Werke in Bremen das Klöckner Stahlwekr Bremen errichten wollten, wurde der größte Teil Mittelsbürens in das dafür benötigte Gelände einbezogen und die dort befindlichen Häuser abgerissen. Die direkt an der Weser am Rande des Ortes gelegene Kirche sowie einige Gebäude in ihrer Umgebung blieben erhalten.

Das Werderland ist überwiegend ein Naturschutzgebiet und wirklich schön. Ich habe Kaninchen gerochen und Rehe und war ganz aus dem Häuschen.

Aber ich bin natürlich auch manierlich mitgelaufen!!!

Manchmal war es ganz schön nass unter den Pfoten. Aber das macht mir nix aus. Was ich hasse wie die Pest ist das Mäntelchen, das sie mir manchmal anziehen. Eek!!!

Die Mädels waren entzückt von Landschaft und Himmel

Vögel gab es auch. Geschnappt hat die Mama einen Wanderfalken

Eingerahmt von einem Schwanenpaar

und einen Gimpel

Es wurde früh dunkel

Die Mädels waren hochbeglückt, es gab dort Kaffee und Kuchen to go. Sie haben den festlichen Tisch im Kofferraum aufgebaut *lach* und ich hab zugeguckt. Müsst ihr mal ganz genau gucken, dann seht ihr meine Äuglein blitzen

Wir Bees wünschen euch nun einen schönen Abend. Tschüss ihr Lieben ♥ ♥

Spaziergang in die untergehende Sonne

Das war ein Tag zum Helden … sagt man doch, oder *lol*

Aber nun von Anfang an

Habt noch einen gemütlichen Abend

wünschen euch die Bees ♥ ♥

Ein Spaziergang im Regen

Die WetterApp sagte 12% Regenwahrscheinlichkeit für den Nachmittag voraus, weswegen ich mich ziemlich sicher fühlte und los ging.

Na ja, seht selbst.

Blick auf den Bremer Dom

Aber schön war es doch

Aber schön war es doch

Und ich möcht‘ das noch einmal erleben

Dabei weiß ich genau

Schleuse am Weserwehr

Dabei weiß ich genau:

Bei Nacht in blaues Licht getaucht: die Reinigungsmaschinen am Reinigungsbecken für das Triebwasser

So was kann es doch einmal nur geben

Blick auf das Kraftwerk

Und hier alle Bilder von Anfang an.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und bleibt gesund.

Eure Bees

Goldener November

Halo! I bims, euer Buddylein.

Wir haben einen herrlichen Spaziergang gemacht. Es gab viele Kraniche und einen wunderschönen Sonnenuntergang.

Und dann gab es wunderschöne Herbstimpressionen, Vögel und mehr.

Ein Solitär

Dieses mal gab es keinen Kaffee und keinen Kuchen wegen Corona, aber es gab einen wunderschönen Tagesabschluss.

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Mit Mörikes Worten verabschieden wir uns und freuen uns auf den nächsten Spaziergang. Tschüss!

Novemberblues und ein neuer Schnapp

Gestern waren wir im Tister Bauernmoor. Irgendwie passen die Aufnahmen aber gar nicht zu einem Novemberblues, auch wenn ich sie im Moor aufgenommen habe. Sogar ein bisschen Glockenheide blüht noch.

Erica tetralix

Höchstens die früh einsetzende Dunkelheit passt vielleicht. Die Farben sind trotz Dunkelheit gigantisch schön. Aber schaut selbst.

Ein paar Pilze haben wir auch gefunden

Aber der Grund unseres Ausflugs waren die Kraniche die zu tausenden dort übernachten. Die Ornithologen zählten 12.000 Kraniche und 10.000 Gänse.

Wir haben aber nicht auf den Beobachtungstürmen gewartet, denn es wurde viel zu voll. Die meisten trugen zwar eine Maske, aber der Abstand wurde nicht gewahrt. Wir haben uns entschlossen an einem Wochentag noch mal hinzufahren.

Stattdessen gingen wir langsam zurück und kamen in den Genuss einer leckeren Torte.

Da alle Leute bei den Aussichtstürmen waren, war das Cafe schön leer. Trotzdem haben wir wieder draußen gesessen, es war gar nicht so kalt.

PS Den neuen Schnapp kann ich euch gar nicht zeigen. Die Aufnahme taugt nur als Beweisfoto. Es ist ein Kolkrabe, der an uns laut rufend vorbei flog. Nur wegen seines Rufes haben wir ihn eindeutig identifizieren können.

https://www.deutsche-vogelstimmen.de/kolkrabe/?type1506

Das war dann meine diesjährige Vogelart # 175 *freu*

Hier ein Archivfoto von Rügen, da hab ich ihn mal prächtig geschnappt.

Die Bees wünschen euch noch einen gemütlichen Restsonntag. Passt gut auf euch auf!